Wie wichtig ist Google My Business und die Verzeichnisse?

Ein Griff zum Smartphone, ein Blick auf Google Maps und direkt losmarschieren. So stellen wir uns die Suche nach Unternehmensinformationen vor. Die Realität? Häufig deutlich konfuser.

Wir lieben schnelle Informationen. Eine Filiale suchen? Name bei Google eingegeben, maximal ein Klick und schon können wir loslaufen oder anrufen. So die Vorstellung – was aber, wenn Sie stattdessen vier unterschiedliche Adressen finden? Und keinen Anhaltspunkt, welche davon die richtige ist?

Der erste Schritt zu korrekten Daten ist immer der Google-MyBusiness-Eintrag. Das Google-Branchenbuch ist häufig der erste Kontaktpunkt mit Ihrem Unternehmen – schließlich wächst die lokale Online-Suche rasant. Optimiert stellt der Google MyBusiness-Eintrag Ihren Suchenden direkt die wichtigsten Kontaktdaten bereit; inklusive ersten Eindrücken per Fotos, 360°-Aufnahmen und Verlinkung zu Google Maps.

 

Leider ist Google aber nur eine der Plattformen. Denn seit dem Ende der analogen Telefonbücher versuchen unzählige Plattformen, als Einstiegspunkt für lokale Unternehmen zu fungieren. Ob foursquare, Yelp oder dasoertliche.de – auch sie präsentieren Ihre Daten. All diese Plattformen synchron zu pflegen sollte Ihr Ziel sein. Und das hat gleich mehrere Vorteile.

 

Zum einen sparen Sie sich verärgerte Kunden. Eine falsche Telefonnummer ist ein Ärgernis, eine vergeudete Anfahrt aufgrund einer falschen Adresse führt zu massiven Frust. Negative Eindrücke über Ihr Unternehmen, noch bevor ein potenzieller Kunde den ersten wirklichen Kontakt hat. Vermeiden Sie diese negativen Eindrücke.

Google legt zudem die Relevanz einer Website danach fest, wie oft Sie von anderen Nutzern im Web verlinkt und zitiert wird. Je mehr hochwertige Websites auf Ihre Online-Präsenz verlinken, desto besser wird Ihr Unternehmen von neuen Kunden auf Google, Bing & Co. gefunden.

 

Umfangreiche Linkbuilding-Kampagnen sind für kleinere Unternehmen jedoch oft nicht bezahlbar. Nutzen Sie deshalb die Verlinkungen von Online-Telefonbüchern, um in den Suchergebnissen weiter oben aufzutauchen – investieren Sie jedoch nicht in bezahlte Premium-Profile, sondern nutzen Sie die kostenfreien Angebote.

Glücklicherweise muss niemand 100 Profile händisch pflegen. Mit passenden Tools verwalten Sie bequem über eine Oberfläche alle Daten und gleichen damit Name, Adresse, Telefonnummer und sogar verwendetes Bildmaterial ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.