Wie Sie mit Google auf Änderungen wichtiger SEO-Aspekte reagieren!

Ranking-Faktoren für Google Suchergebnisse – basierend auf externen Webseiten – werden des Öfteren geändert. Rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren kann ein Garant dafür sein, dass Google Sie weiterhin in den Top 10 behält. Denn, wenn Sie Ihr Projekt anpassen, wird es eins der wenigen Projekte sein, die bereits auf den aktuellsten Stand sind, und hat damit einen kleinen Startbonus. Wie aber reagiert man schnell auf Änderungen und was können Indizien für solche sein?

Schaut man sich das Interesse an bestimmten Keywords in den Google Suchanfragen an, dann war MySpace noch bis 2008 das führende Social Network.

Bildschirmfoto 2014-02-25 um 10.10.45

Blau steht hierbei für MySpace und Rot für Facebook. Link zur Grafik:  Hier klicken!

Facebook wurde bereits im Jahre 2004 gegründet, konnte aber erst Anfang 2008 das erste Mal mehr Relevanz als der Konkurrent MySpace aufweisen. Springen wir mal ein paar Jahre zurück. Auf Anfrage hätten wir Ihnen empfohlen sowohl auf Facebook als auch auf MySpace aktiv zu werden, wobei wir Ende 2007 auf MySpace, Anfang 2008 jedoch auf Facebook mehr Wert gelegt hätten.

Einen ähnlichen Schritt machen wir momentan mit dem Bookmarking-Service Delicious. Im Seitwert-Quick ist Delicious momentan noch als Ranking-Faktor im Bereich Social Media eingegliedert. Allerdings verlieren User täglich mehr Interesse an der eigentlichen Seite und der Suchvolumenindex geht stetig zurück. Dies kann man super an dieser Grafik erkennen. Bildschirmfoto 2014-02-25 um 10.16.04Link zur Grafik: Hier klicken!

Vor allem in Deutschland beträgt der Suchvolumenindex von Delicious aktuell genau 0, was nach sich zieht, dass in Deutschland ein Eintrag in den Gelben Seiten (Suchvolumenindex von 14 in Relation zu Delicious.com*) wichtiger ist als Delicious. Dies soll nicht bedeuten, dass Sie Delicious komplett außer Acht lassen sollten, da jeder Backlink zählt. Jedoch sollten Sie priorisieren und da gibt es – vor allem im deutschsprachigen Raum vergleichsweise mit dem amerikanischen Raum – gewisse Aspekte, Websites und Faktoren, die wichtiger sind.
Wie also, können Sie rechtzeitig die richtigen Schritte einleiten und reagieren?

Nutzen Sie Google Trends. Anhand der Daten, die Sie dort finden, können Sie vorausschauende Prognosen erstellen wie das Suchverhalten der Nutzer auf bestimmte Seiten aussieht und sich verändern wird. Geht eine Website stetig Berg ab, eine andere aber Berg auf, so sollten Sie versuchen schnell in der aufsteigenden Webseite Präsenz zu zeigen.

 *Daten von Januar 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.