Wie der Google-Algorithmus 2013 tickt

Penguin und Panda – die beiden Updates des Google-Bewertungssystems – haben die SEO-Welt grundlegend verändert. Erst kam der Panda und räumte mit minderwertigen Inhalten auf. Dann schlug 2012 der Penguin zu und machte dasselbe mit Links.
Die Folge: Was früher als Erfolgsgarant für ein hohes Google-Ranking galt, führt heute schnell zur Google-Abstrafung. Auf veraltete SEO-Tipps zu hören, ist daher gefährlich. Wir klären Sie auf, welche SEO-Strategie 2013 erfolgversprechend ist.

 

Füttern Sie den Panda mit hochwertigen Inhalten

Kreieren Sie interessante Seiten

Früher wurde viel Wert auf eine möglichst häufige Wiederholung von Keywords im Content gelegt. Dies geschah häufig auf Kosten der Qualität des Textes. Das Blatt hat sich gewendet: Klasse statt Masse, ist das neue SEO-Motto. Den Usern einen Mehrwert zu bieten, bedeutet zwar einen Mehraufwand, doch dieser zahlt sich aus: Empfindet der User die Website als nützlich, bleibt er länger und besucht mehr Seiten. Google bewertet dies positiv.

In puncto Content zählt Vielfältigkeit

Als der Panda noch schlief, fokussierte sich SEO auf den Text. Heute gilt es, multimedialen Content zu kreieren. Videos, Infografiken, Whitepaper – alle ansprechenden Präsentationen – erhöhen das User-Interesse und damit auch das Google-Ranking.

Keyword Density: Früher wertgeschätzt, heute gefährlich

Vor dem Panda-Update klopften sich SEOs auf die Schultern, wenn sie Keywords besonders häufig im Text unterbrachten. Heute sollte die Keyword-Dichte nicht mehr als 3% betragen. Andernfalls bewertet Google die Website schnell als Spam und verfrachtet sie in die „Sandbox“, das Todesurteil einer jeden Website.

Werbewirksame Meta-Daten sind gefragt

In Seitentitel, Meta-Descriptions und Überschriften gehören Keywords – daran hat sich nichts geändert. Doch die Aneinanderreihung eines Keywords nach dem anderen ist out. Heute gilt es, Seitentitel, Meta-Descriptions und Überschriften so zu verfassen, dass sie das Interesse des Users wecken.

 

Der Penguin mag keine minderwertigen Links

Die Erfolgsmaxime in puncto Links: Quality is Key

Bevor der Penguin zuschlug, galt: Je mehr Links zur eigenen Website führen, desto besser. Über gefakte Blogs, Link-Verkäufer und Tauschbörsen versuchten SEOs, Ihre Backlink-Anzahl zu erhöhen. Dem Penguin schmecken aber nur Links von hochwertigen Websites. Hier ein Beispiel-Menü: Führt ein Link von Wikipedia zu Ihrer Website, ist dies ein Hochgenuss für den Penguin. Doch ein Link von einem niedrig gerankten Blog-Artikel, mag das Feinschmecker-Update nicht.

Social Media Signale gewinnen an Wichtigkeit

Während Links früher verehrt und Social Media Signale kaum beachtet wurden, stehen sie heute auf der Skala der SEO-Relevanz auf gleicher Höhe. Seitwert hat darauf reagiert und im Seitwert-Monitor eine Facebook- und Twitter-Überwachungsfunktion eingebaut.

 

Das Fazit zur SEO-Erfolgsstrategie im Jahr 2013 lautet:

Authentischer und ansprechender Content
ist Trumpf!

Geschrieben von am .

Teilen

Kategorie: Neuigkeiten

Tags:

5 Kommentare

  1. Heike sagt:

    Letztlich schreibe ich doch für meine Leser & nicht für Google….
    Macht auch mehr Spaß, als krampfhaftes Keyword-Aneinanderreihen ;-)

  2. Ich möchte Dir herzlich danken für diesen interessanten Artikel. Es ist schon eigenartig und schwer nachzuvollziehen, wie Google eine Seite bewertet. Es gibt scheinbar so viele Kriterien die Google dabei anlegt, das ich manchmal glaube, Google verwendet einfach ein Gießkannenprinzip. Die Beschränkung auf guten Content ist insofern zielführend, da hiervon zumindest der User profitiert!
    Ich würde mich freuen, mehr über dieses Thema von Dir zu lesen!

  3. Audenrieth sagt:

    Ich finde es gut, daß die Suchmaschinen intelligenter werden und stärker der Content gewichtet wird, als nur eine vielzahl an Links und auf der Seite ist nichts zu finden was lesenswert ist.

    Gruß
    Kai

  4. Christian sagt:

    Die einen hassen Google, die anderen lieben Google. Ich gehöre zu den Google Liebhabern. Ich biete meinen Kunden und Bloglesern ausschließlich hochwertige Inhalte und das hat mir mit einigen Keywords nur im Bereich Offpage mehrere Platz 1 Positionen eingebracht. Ich mag das neue, intelligente Google!

Dein Kommentar

Ihr Seitwert im Quickcheck

Der Seitwert ist eine Zahl zwischen 0 und 100, die anhand verschiedener (automatisch auslesbarer) Faktoren eine Art Qualitätsindex von einer Webseite bzw. einer Domain erstellt.

Seitwert ermitteln

URL in der Form www.domainname.de oder domainname.de

Seitwert auf Facebook

Seitwert auf Twitter