Warum 301- und 404-Seiten für Websitenbetreiber, User und Google wichtig sind!

Tote Links finden

Eine 301- oder 404-Seite ist eine von vielen möglichen Seiten oder als Seite deklarierte Funktionen auf die ein User treffen kann. Dabei stehen diese Zahlen für HTTP-Statuscodes, die man als Antwort geliefert bekommt, wenn man eine HTTP-Anfrage sendet, beispielsweise indem man eine Website im Browser aufruft. Dabei gibt es sehr viele Statuscodes. Die Codes, welche mit einer 3 beginnen deuten daraufhin, dass es sich um eine Umleitung handelt und die mit einer 4, dass meistens der User aus IT-Sicht an diesem Fehler schuld ist. Darunter fällt das Aufrufen von Seiten, zu denen der User keinen Zugriff hat, oder die nicht existieren.

Warum aber sind diese Seiten wichtig und interessant für uns?

Wenn Sie Google & Co. einen Link anklicken, der einen 404-Fehler – Seite nicht gefunden – aufweist ist das ärgerlich für Sie und den Webmaster, denn Google bietet dem Suchenden an sämtliche Seiten des Anbieters aus den Suchergebnissen auszublenden. Wenn man seine/n Webseiteninhalt- oder Struktur ändert, so ändert sich meist auch der Name und der Pfad der Webseite. Für SEO ist es extrem wichtig eine Umleitung korrekt einzurichten, denn sobald eine Webseite einmal im Netz ist, möchte man den PageRank und die Auffindbarkeit der Seite beibehalten. Soll heißen: Haben Sie interessanten Content wird dieser auf anderen Seiten geteilt und verlinkt. Ändern Sie nun die Struktur der Website gibt es nun zahlreiche Links die ins Nichts führen.

Die sogenannte .htaccess-Datei, die sich im Hauptverzeichnis eines jeden Linux-Webservers befindet (wenn nicht, muss diese manuell erstellt werden), kann dafür genutzt werden, eine Weiterleitung einzurichten. Dazu können Sie den Code kopieren und anpassen:

RewriteEngine On Redirect permanent /name-der-seite.html http://meine-domain.de/verzeichnis-name/neuer-name.html

Für Server, die auf Windows laufen, kann folgender Inhalt in die httpd.ini kopiert werden:

RewriteRule ^name-der-seite\.html$ neuer-name-der-seite.html [NC,R=301] 

Um eine eigene 404-Seite zu nutzen ohne, die langweilige Standardseite zu bekommen, schreibt man folgenden Code bei Linux-Servern in die .htaccess-Datei.

ErrorDocument 404 /notfound.html

Wobei „notfound.html“ die 404-Seite ist. Alternativ gibt es die Möglichkeit das 404-widget von Google zu benutzen. Eine Anleitung und weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Ein Gedanke zu „Warum 301- und 404-Seiten für Websitenbetreiber, User und Google wichtig sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.