Social SEO – Teil 1

Zweiteilige Serie der Internetagentur Löwenstark zum Thema Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Facebook & Co.

Teil 1: Theoretische Erkenntnisse
Google ist ständig bemüht, seinen Suchalgorithmus zu verfeinern, neue Kriterien hinzuzufügen und damit die Suchergebnisse zu verbessern. Ein Aspekt, der dabei immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Thema „soziale Netzwerke“. Google bewertet Social Media Maßnahmen als besonders wertvoll und stellt seine Suche dezidiert darauf ein. Nach einer neuen Studie von searchmetrics gelten Facebook Shares, Facebook Comments, Facebook Likes sowie der Facebook-Account als bedeutende Ranking-Faktoren bei Google.

Die SEO-Profis von TastyPlacement wollten es genauer wissen und untersuchten in einer eigenen Studie den konkreten Effekt von Social-Media-Maßnahmen auf die Google-Platzierungen. Dabei wurden sechs Webseiten in sechs Städten der Vereinigten Staaten erstellt. Um die Studie möglichst authentisch zu gestalten, wurden die Webseiten in den gleichen Nischen platziert und ähnlich benannt. Anschließend wurden Firmenprofile über Facebook, Twitter und Google Plus erstellt und mit der jeweiligen Homepage verlinkt. Mit unterschiedlichsten Maßnahmen zur Fangenerierung, sollte die Effizienz des jeweiligen Netzwerks für die Suchmaschinenoptimierung geprüft werden. Am Ende stand ein interessantes Ergebnis: Mit 100 Google Plus Followern konnte im Schnitt ein Anstieg um 14,63 Positionen bei unterschiedlichen Keywords verzeichnet werden. Im Vergleich dazu ergaben 70 Facebook-Shares und 50 „Gefällt mir“ lediglich eine Verbesserung um durchschnittlich 6,9 Ranking-Positionen. Zu beachten ist jedoch, dass die Wachstumskurve mit steigender Fanzahl abflacht, also die positiven Effekte auf die Rankings etwas nachlassen. Auch wenn die Daten der Studie nicht repräsentativ für andere Webseiten stehen, zeigen sie dennoch klare Tendenzen bezüglich der Effizienz von Social Media Maßnahmen. Darüber hinaus kann auch eine Aussage darüber getroffen, welches soziale Netzwerk am effizientesten für die Suchmaschinenoptimierung ist.

Dabei ist der Grund, warum Google Plus Follower als „wertvoller“ angesehen werden eindeutig. Um die Verbreitung des firmeneigenen Netzwerks zu forcieren, bewertet Google das Engagement einer Firma beim Facebook-Konkurrenten besonders hoch. Auf Grund der stärkeren User-Frequentierung, ist jedoch ein Engagement bei Facebook höher zu bewerten als bei Google Plus.

Dennoch sollte dies kein Ausschlusskriterium für ein Google Plus Engagement sein. Speziell für Unternehmen, die sich mit Ihren Waren in umkämpften Märkten positionieren wollen, lohnt sich eine ganzheitliche Social Media Strategie, die das gesamte Potenzial der sozialen Netzwerke voll ausschöpft – häufig auch mit positiven Nebeneffekten: Schließlich steigern soziale Medien nicht nur die Sichtbarkeit bei Google, sondern eignen sich auch optimal zur Präsentation und Bewerbung des eigenen Unternehmens.

Im zweiten Teil befassen wir uns mit der Praxis und geben konkrete Ratschläge, wie mit Hilfe von Social Media Marketing die Google-Rankings verbessert werden können.

, ist Social Media Experte bei der Internetagentur Löwenstark. Dezidiertes Wissen zur Thematik erlangte er während seines Diplomstudiums der Fächer Medien- und Politikwissenschaft. Seit 2010 ist Herr Hille leitender Angestellter im Bereich Social Media Marketing bei Löwenstark und hat zusammen mit seinem Kreativ-Team über 100 Kundenprojekte betreut. Durch den interdisziplinären Wissensaustausch der erfahrenen Suchmaschinenoptimierer und Social Media Berater, sind die Mitarbeiter der Internetagentur Löwenstark im Hinblick auf Social-SEO stets auf dem neuesten Stand.

 

4 Gedanken zu „Social SEO – Teil 1

  1. Super Beitrag. Meine Tendenz geht mittlerweile auch mehr von Facebook weg, hin zu Google Plus. Mir ist das irgendwie klar, dass Google seinem eigenen sozialen Netzwerk einen höheren Stellenwert zuspricht, als z. B. Facebook. Ich werde mich zukünftig noch mehr auf Social Media konzentrieren und meine Leser dazu bringen, zu plussen und zu sharen.

  2. Schön zu wissen dass man mit einer google+ Anmeldung und Pflege des Accounts etwas erreichen kann. Wir haben bisher mehr auf Facebook gesetzt werden wohl aber nun beide Netzwerke versuchen für sich zu nutzen um den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern.

  3. Niemand wird sich wohl wirklich darüber wundern, dass Google die Plus Follower als wertvoller als die der Konkurrenz bewertet.
    Warten wir mit Spannung, ob und inwieweit sich Google Plus in Deutschland gegenüber Facebook behaupten oder gar durchsetzen wird.

  4. Bisher habe ich googleplus gemieden, befinde mich aber auch in einem hart umkämpften Markt. Jetzt werde ich nun doch plussen. Danke für den Tip, das war der ausschlaggebende Impuls. Der Test hatbmichbüberzeugt.
    Beste Grüsse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.