Social SEO: Die Grundausrüstung, Teil 1

Wie bereits an anderer Stelle hier im Blog beschrieben, lässt sich der Einsatz von Social Media für die eigene Suchmaschinenoptimierung nicht von der Hand weisen. Jedoch werden Sie auf Dauer nur mit einem für Social Media optimierten Auftritt die gewünschten Erfolge erzielen. Wie das funktioniert, werden wir Ihnen in einer kleinen Serie aufzeigen. Im ersten Teil widmen wir uns um Social Media Buttons auf Ihrer Website.   

Zwei Arten von Social Media Buttons

Zur technischen Grundausrüstung für Social SEO gehören die Social Media Buttons auf Ihrer Website. Hier handelt es sich um die Share- und Follow-Buttons, welche sich in ihrer Funktionalität komplett voneinander unterscheiden.

Share-Buttons: Diese Buttons sollen Nutzer dazu ermuntern, Ihre Inhalte mit ihrem eigenen Umfeld zu teilen. Die Auswahl an verschiedenen Designs ist riesengroß. Oftmals werden sie als komplettes Set mit den üblichen Verdächtigen wie Facebook, Twitter, Google+, Instagram & Co. angeboten und lassen sich je nach Redaktionssystem als Plugin oder Erweiterung mit wenigen Klicks einrichten. Besonders praktisch: Über einen Counter können Besucher verfolgen, wie oft mit einem Beitrag bereits in den einzelnen Netzwerken interagiert wurde. Wie in diesem Beispiel, hierbei handelt es sich um die Shariff Social Media Buttons, welche von Heise für besseren Datenschutz entwickelt wurden.

shariff-social-media-buttons

Redaktionssysteme wie z.B. WordPress, Joomla und Contao bieten dazu fertige Erweiterungen, bzw. Plugins. Alternativ lassen sich diese Buttons auf Github unter https://github.com/heiseonline/shariff herunterladen. Infos mit Hilfestellungen zur Installation erhalten Sie direkt bei Heise unter  http://m.heise.de/ct/artikel/Shariff-Social-Media-Buttons-mit-Datenschutz-2467514.html. Hinweis. Wenn Ihnen die Buttons zu bunt erscheinen, können Sie die farblose Variante wählen.

Tipp: Nutzen Sie auf jeden Fall Facebook Share-Buttons und keine Like-Buttons. Like Buttons haben den Nachteil, dass der Inhalt nicht von Nutzern direkt über den Button geteilt werden kann. Beim Share-Button werden dagegen sämtliche Interaktionen mitgezählt. Also auch Likes und Kommentare zu dem jeweiligen Inhalt auf Ihrer Website. Es lohnt sich daher z.B. auch, wenn Sie auf Facebook-Kommentare reagieren, um die Zahlen im Counter des Share Buttons nach oben zu treiben. Das Gleiche gilt für alle anderen Netzwerke.

Follow-Buttons: Diese Buttons klären die Besucher Ihrer Website darüber auf, in welchen Social Media Sie über einen eigenen Auftritt verfügen. Auch hierfür werden zahlreiche vorgefertigte Erweiterungen und Plugins angeboten. Meist fehlt allerdings bei diesen Angeboten der Button für Xing. Doch gerade in diesem Netzwerk sind viele Unternehmen vertreten. Grund genug also, diesen mit zu verwenden. Als Lösung bietet sich die Platzierung von Icons an, die Sie als verlinktes Bild in Ihre Website einbauen. Bei Sitepackage haben wir ein schönes Set mit 60 Social Media Icons für Sie entdeckt, welches Sie kostenlos unter http://www.sitepackage.de/news/aktuell/social-media-icons-2015-vektorlogos-als-download.html herunterladen können. Selbst das neue Google+ Icon ist in diesem Set enthalten. Hier ein Ausschnitt:

social-media-follow-buttons-sitepackage

 

Social Media Icons, Quelle: http://www.sitepackage.de/

Alle Icons sind im modernen Flat Design und als Bitmap, Vektor sowie PSD Datei enthalten.

Tipp: Die hier vorgestellten Icons sehen nicht nur gut aus, sie tragen zusätzlich dazu bei, dass Sie die Ladezeiten Ihrer Website gering halten. Auch wenn es noch so einfach ist: Bedenken Sie, dass Erweiterungen oftmals auf Skripten basieren, die Ihre Ladezeit verlängern. Ein weiteres Manko ist, dass diese sogenannten Social Media Plugins nicht responsive, also für die mobile Ansicht nur bedingt praktisch sind. Berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung und wägen Sie sorgfältig ab. Testen Sie die Ladezeit, falls Sie sich nicht sicher sind, wofür Sie sich entscheiden sollen. Zum Beispiel das Page Plugin von Facebook.

facebook-page-plugin

Page Plugin von Facebook

Den Code dazu erhalten Sie unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/page-plugin Vergleichen Sie die unterschiedlichen Ladezeiten, indem Sie Ihre Website einmal mit und einmal ohne das Page Plugin von Facebook im PageSpeed Tool von Google unter https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/  testen.

Platzierung von Social Media Buttons

Die Verwendung von Social Media Buttons ist die eine Sache, nur wo sollten sie am besten platziert werden? Die richtige Antwort lautet: Dort, wo Ihre Leser sie vermuten. Mögliche und von Nutzern gewohnte Platzierungen für Share-Buttons sind:

  • Share-Buttons vor einem Artikel: An dieser Position können Ihre Besucher schon vor dem Lesen erkennen, wie viel Aufmerksamkeit Ihre Inhalte bisher erhalten haben. Tipp: Nutzen Sie diese Platzierung nur, wenn Sie von häufigen Interaktionen mit Ihren Inhalten ausgehen. Werden nur wenige Interaktionen im Counter angezeigt, kann es passieren, dass Besucher Ihre Seite sofort wieder verlassen und eine andere Seite aufrufen. Geringe Interaktion kann nämlich für andere bedeuten, dass Ihre Inhalte nicht interessant sind.
  • Share-Buttons nach einem Artikel: Diese Position wird am häufigsten gewählt. Im besten Fall haben sich Besucher Ihren Text bis zum Ende durchgelesen, sind begeistert und teilen ihn mit ihrem eigenen Umfeld. An dieser Stelle sind geringere Zahlen im Counter nicht so von Bedeutung, da der Leser ja bereits Ihre Informationen aufgenommen hat und vom Inhalt überzeugt ist. Dies kann sich positiv auf die Interaktionsraten zu Ihren Inhalten auswirken.
  • Share-Buttons vor und nach einem Artikel: Viele vorgefertigte Erweiterungen und Plugins bieten die Option, die Share Buttons vor und nach einem Artikel zu platzieren. Hier gilt die gleiche Betrachtung wie eingangs beschrieben. Bringen Ihre Inhalte in der Regel nur wenig Zahlen im Counter der Share-Buttons, lohnt es sich auf die Platzierung vor einem Artikel zu verzichten.
  • ShareButtons am linken oder rechten Bildschirmrand: Ebenfalls beliebt ist eine Platzierung der Share Buttons außerhalb der eigenen Website, und zwar am linken oder rechten Bildschirmrand. Achten Sie gerade bei dieser Art der Verwendung darauf, wie sich diese Buttons auf mobilen Endgeräten verhalten. Sie tun sich keinen Gefallen damit, wenn sie dann über Ihrem Text liegen, oder ausgeblendet werden. Sollten Sie diese Platzierung verwenden wollen, werden Sie nicht umhin kommen, eine Alternative für mobile Endgeräte zur Verfügung zu stellen.

Die Platzierung für die Follow-Buttons unterscheidet sich deutlich von der Platzierung der Share-Buttons. Denn egal, wo sich Ihre Besucher gerade auf Ihrer Website befinden: Sie möchten Ihnen auf jeder einzelnen Unterseite mitteilen, wo sie Ihnen in Social Media folgen können. Hier lohnen sich also Platzierungen, die auf allen Seiten gut wahrgenommen werden können.

  • Follow-Buttons im Kopfbereich: Dieser Platz erfreute sich früher sehr großer Beliebtheit. Und teils galt sogar – je mehr und bunter, umso besser. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und es werden in der Regel vergleichsweise wenig Follow-Buttons im Kopfbereich platziert.
  • Follow-Buttons in der Seitenleiste: Gerade bei Blogs erfreut sich die Seitenleiste zur Platzierung von Follow-Buttons großer Beliebtheit. Meist sind diese weit oben zu finden – dort werden sie auch von Nutzern am ehesten vermutet.
  • Follow-Buttons im Fußbereich: Ebenso wird der Fußbereich oft verwendet, oftmals auch als zusätzliches Designelement. Denn wo früher meist lediglich ein Copyright Hinweis im Footer einer Website vorzufinden war, wird dieser Bereich heutzutage mit vielen Informationen angereichert.
  • Pop-ups: Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz von Pop-Ups. Beim Einsatz dieser Option scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite können Nutzer damit leben, andere wiederum verlassen Seiten kategorisch sofort, sobald ihnen ein Pop-up vor das Auge kommt. Auch hier gilt: Ausprobieren, ob sich der Einsatz von Pop-ups für Ihre Follow-Buttons lohnt.

Soviel zur richtigen Verwendung von Social Media Buttons. Im folgenden Expertentipp erfahren Sie alles über die Einrichtung von Vorschaubildern und was es in diesem Zusammenhang zu beachten gilt.

Haben Sie Fragen zu Themen rund um Ihre Suchmaschinenoptimierung? Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 211 749 50550 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@seitwert.de – wir freuen uns auf Sie!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.