SEO: Neue Inhalte für Ihre Website

Eine Hilfestellung, um mit neuen Inhalten zu punkten
Google arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung seiner Suchergebnisqualität. Hierbei geht es darum, qualitativ hochwertige Inhalte von irrelevanten oder mit Keywords aufgemotzten Inhalten zu unterscheiden und für den Nutzer das beste Ergebnis aufzubereiten. Matt Cutts ist bei Google für die Qualitätssicherung der Suchmaschine verantwortlich und steht regelmäßig für Fragen von Webmastern Rede und Antwort.
Diese Woche stellte ein Webmaster die Frage, ob es in Ordnung sei, wenn er ganze Textpassagen von fremden Websites auf die eigene Website übernimmt und dabei die Quellen angibt. Sein Ziel ist es neue Inhalte zu erzeugen, um in Suchergebnissen besser positioniert zu werden.

SEO-Inhalte-neu

Matt Cutts zeigt zunächst auf, wie der Suchmaschinenanbieter Yahoo reagiert, der es ganz und gar nicht mag, wenn man fremde Texte neu „zusammennäht“ (engl. SEO-Fachbegriff = Stitching). Diese Praktik wertet Yahoo als Spam, d.h. Webseiten, die sich überwiegend fremder Texte bedienen, werden abgewertet oder gleich ganz aus den Suchergebnissen verbannt.
Bei seiner Antwort rät Matt Cutts dazu, sich stets in die Lage des Nutzers zu versetzen und sich zu fragen, welchen Mehrwert es für den Nutzer haben soll, ein Sammelsurium bestehender Texte vorzufinden. Er zeigt am Beispiel von Wikipedia, dass man sich dort in Artikeln ebenfalls auf fremde Quellen bezieht. Daraus werden jedoch neue, individuelle und hochwertige Inhalte geschaffen die das Ziel haben, seinen Nutzern einen echten Mehrwert zu bieten.

Fazit:
Suchmaschinen erkennen bereits anhand kleiner Wortgruppen, ob diese von fremden Webseiten stammen und übermäßig oft auftauchen. Daher ist bei der Erzeugung neuer Webinhalte auf überzeugende und einzigartige Inhalte zu achten.

4 Gedanken zu „SEO: Neue Inhalte für Ihre Website

  1. Ich rate meinen Kunden schon seit Jahren, dass sie ihr Geld eher in gut gemachte Inhalte anstatt in SEO investieren sollen. Auch die Multiplikatoren wie Facebook, Twitter, Tumblr, etc. gilt es zu nutzen.
    Wer heutzutage noch seinen Kunden das SEO-Paket als die Wunderwaffe schlechthin verkauft, gilt in meinen Augen als unseriös. Das ist wie Busfahren und der Fahrer verkauft 50 Sitzplätze für die erste Reihe.

    Immer an den Nutzer denken. Diesen Satz haben viele noch nicht verinnerlicht oder wollen daran nicht denken. Weil SEO nach dem üblichen Muster abgearbeitet werden kann, benötigt origineller Inhalt weitaus mehr Wissen.

  2. Die Antwort von MC ist wie immer; es kommt darauf an. Aber warum sind Betreiber nicht in der Lage fremde Texte mit eigenen Worten wiederzugeben und sinnvoll zu ergänzen oder zu bewerten,
    Dann wird auf jeden Fall uniquer content produziert.

  3. Einzigartiger Content ist fast Alles. Allerdings sollten die Effekte von den sozialen Plattformen nicht ausser acht gelassen werden und auf einen kontinuierlichen Linkaufbau geachtet werden.

    Für mich ist Content das Fundament und das Gerüst, der Rest ist aber ebenso wichtig für die Fertigstellung eines Objektes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.