SEO: Make! – not Buy?

Ihr Know-how: Wie Sie den SEO-Agenturen aus dem Weg gehen können!

Ist es sinnvoll, SEO-Know-how intern aufzubauen, flexibel reagieren zu können und so den eigenen Shop oder die Webpräsenz optimal für Google & Co. anzupassen? Für viele kleinere und mittlere Firmen stellt sich häufig die Frage: SEO – Make or Buy?

Wir sagen Ihnen: Ja! – Make it, mit Seitwert. Mit dem Seitwert Monitor und den deutlichen Handlungsempfehlungen ist es nicht schwer, SEO im Hause umzusetzen.

Es gibt unterschiedlichste Ansätze von Agenturen, die einem versprechen für wenig Geld einen Shop bis ins kleinste Detail zu analysieren und zu verbessern! Was man kaum glauben kann. Auf der anderen Seite gibt es Agenturen, die einem die Arbeit komplett abnehmen, was sehr teuer ist und Sie als Betreiber einer Seite oder eines Shops nie wirklich durchblicken, ob es den richtigen Weg geht.

Versuchen Sie es in Eigenregie und beachten Sie dabei folgende Tipps:

  1. SEO sollte langfristig ausgerichtet sein. Erfahrungen und Entwicklungen tragen so dazu bei, die eigene SEO-Strategie besser und schneller anzupassen.
  2. Wichtige Learnings bleiben in-house und verschwinden nicht, wenn die Agentur gewechselt wird.
  3. Durch ein permanentes Monitoring können Sie schneller reagieren und bei Fehlern entsprechend handeln.
  4. SEO-Kampagnen können besser kontrolliert und meist kosteneffizienter umgesetzt werden.

Sie sind mit dieser Idee nicht alleine:

  • 91 % betreiben ihre SEO-Aktivitäten vorzugsweise in-house
  • 64 % betreiben es sogar ausschließlich im eigenen Unternehmen
  • 27 % setzen auf die Kombination von in-house und externen Dienstleistern
  • Nur 8 % sehen einen Vorteil bei der Agentur und setzen komplett auf „buy“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.