SEO aus Sicht einer Suchmaschine

Teil 1: Psychoanalyse einer Suchmaschine

Wir werden oft gefragt: Wie hoch ist die ideale Keyword-Dichte? Gemeint ist die Keyword-Anzahl im Verhältnis zum restlichen Text. Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht. Denn Google favorisiert Websites nach schlauen und entsprechend komplexen Kriterien. Je nach Suchbegriff variiert die optimale Keyword-Häufigkeit. Wer Googles Bewertungssystem kennt, kann zu jedem Keyword die ideale Dichte ermitteln. Deshalb zeigen wir Ihnen, wie das Ranking aus Sicht einer Suchmaschine abläuft.

Seitwert Expertentipp

Selbstbetrachtung einer Suchmaschine

Hallo, ich bin Suchmathilde, eine Web-Bibliothekarin. Mein Bestreben ist es, meinen Besuchern Websites vorzustellen, die ihren Informationsbedarf entsprechen. Gerade hat ein Besucher den Themenwunsch „Ostern“ geäußert. Also durchsuche ich meine gesamte Bibliothek und lege alle Websites vor, die diesen Begriff enthalten: 71.100.000 – Das ist mein Dokumentenkorpus zum Term „Ostern“.

Doch mein Besucher ist ein Mensch: Er kann nicht alle Websites gleichzeitig lesen. Deshalb liste ich die Websites auf. Die Domains, die meinen Besucher mit höchster Wahrscheinlichkeit interessieren, präsentiere ich als Erstes.

Doch wie erkenne ich interessante Websites?

Ich schaue, welche Webauftritte den Suchbegriff am häufigsten enthalten. Websites mit einer auffällig hohen Keyword-Dichte sortiere ich aus.

Ich bin schlau. Daher weiß ich: Wörter kommen im natürlichen Sprachgebrauch unterschiedlich häufig vor. Welche Keyword-Dichte bei dem Term „Ostern“ authentisch ist, ermittle ich, indem ich die Keyword-Häufigkeit aller Websites im Dokumentenkorpus vergleiche.

Ich bin skeptisch. Deshalb suche ich zusätzlich nach so genannten Proof Words – Wörter, die im thematischen Zusammenhang mit „Ostern“ stehen. Doch ich bin eine Mathematikerin, keine Germanistin: Woher weiß ich, welche Wörter themengleich sind? Dazu scanne ich die häufigsten Wörter aus meinem Dokumentenkorpus zum Term „Ostern“: „Schokoladenhase“, „Eiersuche“, „Feiertag “… Diese Wörter kommen nach Ostern am häufigsten in den 71.100.000 Websites vor.

Ich bin akribisch. Deshalb errechne ich nun, ob die Proof Words eine authentische Häufigkeit aufweisen.

All diese Berechnungen führe ich innerhalb weniger Millisekunden durch. Meinen Ranking-Algorithmus halte ich streng geheim.

 

Formel zur Berechnung der idealen Keyword-Dichte

SEO-Wissenschaftler wollen dieses Geheimnis nun gelüftet haben.                Wi,j = WDFi,j * IDFi, diese kurze Formel soll die Lösung für die ideale Keyword-Dichte liefern. Was steckt hinter dieser Formel? Das erfahren Sie im zweiten Teil von „SEO aus Sicht einer Suchmaschine“. Zudem erklären wir, wie Sie auch ohne besondere Mathekenntnisse, eine erfolgversprechende Keyword-Dichte ermitteln können. Die OnPage-Analyse in der Keyword-Benchmarking Funktion des Seitwert-Monitors macht es möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.