Reicht der neue Trend Online-PR oder bleibt man lieber beim bewährten SEO ?

Für den Mittelstand wird die Optimierung von Websites immer wichtiger, dies wird im ersten Ansatz meist über das Thema Suchmaschinenoptimierung umgesetzt. Aktuell gibt es die neue Kommunikationsform: den Trend der „“OnlinePR“.

Online PR gilt als günstige und nachhaltige Kommunikationsform! Die Idee ist kontinuierlich Presseinformationen zu versenden, im Idealfall alle drei Tage. Dazu nutzt man die vorhandenen Produkte und Angebote. Sie werden in den Pressetexten aufgearbeitet und genau erklärt. Es sind jeweils individuell geschriebene Texte. Wenn ein Makler ein Haus verkauft und zusätzlich Wohnungen vermietet und auch die Hausverwaltung, dann gibt es also zumindest einen (oder besser noch mehrere) PR-Text zu jedem dieser Angebote. Ein Vorteil ist: die Meldungen verbleiben dauerhaft im Internet und werben also auch dauerhaft für den jeweiligen Webseitenbetreiber. Über Wochen und Monate und  Jahre!

Die Erfolge sind sehenswert, es ist sehr günstig mit ca. 0,0020 Euro TKP (Preis pro 1000 Kontakte) und sorgt für steigende Zugriffszahlen auf der Website und eine entsprechende Steigerung der Backlinks, in jedem Fall neue Leser und neue Interessenten für die Produkte und Dienstleistungen des jeweiligen Unternehmens.

Neben der dauerhaften Möglichkeit gefunden zu werden sehen wir das Thema als kritisch, denn Sie müssen jedes Thema spannend gestalten, und von verschiedenen Seiten beleuchten und anders beschreiben, das ist meist ohne Fachautor nur schwer umsetzbar. Sie können auch hier nur Themen nehmen, die Sie auch anbieten und nicht mit Suchbegriffen arbeiten die Ihnen nebenher zusätzlichen Traffic bringen. Zudem muss der Text selber ideal gestaltet sein damit er überhaupt verlinkt und verbreitet wird.

Wir denken, dieser Schritt ist den großen Unternehmen vorbehalten, die sich dafür eine Fachabteilung aufbauen und leisten können um die gewünschte Qualität platzieren zu können. KMU’s können das auch gerne verfolgen, wenn das Schreiben ein Hobby ist oder jemand im Unternehmen das noch leisten kann, aber auch dann sollten die Artikel mit SEO gestützt werden.

SEO – Search Engine Optimization oder zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung wird gerade für mittelständische Unternehmen immer wichtiger und der Erfolgsgarant für die Auffindbarkeit bei Google & bleiben.

Darum sollten Sie sich um Suchmaschinenoptimierung kümmern:

Q: Alle reden von Suchmaschinenoptimierung, was bedeutet das überhaupt?

A: Zunächst einmal ist es einfach. Es geht darum, dass ihr Angebot, das Sie im Internet machen, also sprich Ihre Website und Ihr Webshop  gefunden wird. Hierzu gibt es viel Fleißarbeit  und vor allem technische Kniffe und Lösungen, die man beherrschen muss, um bei Google, der nach wie vor wichtigsten Suchmaschine (92 % Marktanteil in Deutschland), ganz oben gerankt zu werden.

Q: Immer wieder liest man, das Google seinen Algorithmus ändert. Worauf sollte man besonders achten?

A: Das Wichtige, was Google auf Ihrer eigenen Website erkennen muss, ist eine gewisse Relevanz für Ihre Interessenten. Die besteht einerseits aus den sogenannten Keywords, also die Wörter oder Textpassagen, die für einen Text wichtig sein können. Suchmaschinen suchen nämlich vor allem nach Schlagwörtern.

Andererseits sind die Inhalte inzwischen genauso wichtig. Text, zu neudeutsch Content, bekommt für die Suchmaschinen immer mehr Bedeutung. Und zwar nicht nur auf eigenen Seiten, sondern auch auf anderen relevanten, wichtigen Seiten. Es gilt immer noch die Devise „content is king“ und Schreiben Sie für Ihre Interessenten – nicht für die Suchmaschine, dann bekommen Sie guten Content.

Q: Das heißt, wenn ein Text beispielsweise auf dem Blog von Seitwert erscheint, bekäme dies für unsere Kunden eine hohe Relevanz da er gute Tipps und Tricks bekommt und er würde es evtl. sogar weiterempfehlen oder wiederkommen um es noch einmal nach zu lesen.

A:  Genau, wenn seriöse Online-Seiten über ein Produkt oder ein Unternehmen berichten, dann hat das Rückwirkungen auf die eigene Position und das Ranking im Netz. Durch Backlinks, also Verweise auf die eigene Seite, erkennt die Suchmaschine, das Relevanz vorhanden ist. Je mehr Links von guten Seiten gesetzt werden, umso besser.

Q: Geht es dabei nun um die Vermischung von SEO und Online PR ?

A: Ja, das stimmt. SEO und Online-PR vermischen sich stark. Während SEO zusätzlich über die Technik geht, kommt die Online-PR über die inhaltliche Seite.
Doch Vorsicht: Es macht keinen Sinn mehr, lediglich eine Pressemeldung auf 300 Online-Presseportale zu stellen und dann zu glauben, man habe dann entsprechende Relevanz bei Google erreicht.

Auch der User erkennt ja ganz schnell, wenn der gleiche Text hundertmal unter verschiedenen Portalen zu finden ist, dass es mit der Wichtigkeit des Themas dann wohl nicht sehr weit her sein kann. Wichtig ist bei diesen Online-Portalen der „zweite Klick“, der dann auf die Website des Unternehmens führt. Zudem straft die Suchmaschine sogenannten „duplicated content“, also Inhalte, der mehrfach in der gleichen Form auf unterschiedlichen Seiten auftauchen, ab.

Q: Sollte man den klassischen PR-Ansatz denn vernachlässigen?

A: Nein, relevante Fachartikel in Expertenportalen, in Online-Magazinen oder reichweitenstarken Auftritten großer Medienmarken wie „spiegel.de“,  der Online-Ausgabe von Handelsblatt, FAZ, Zeit oder aber auch den jeweiligen Branchenseiten sind wichtig.

Q: Bekommt man das noch als Mittelstand-Unternehmen allein hin?

A: SEO sieht am Anfang sehr schwer aus, aber es gibt Tools, die geben Tipps und Tricks und geben Hilfestellungen bei dem Monitoring während der Umsetzung. Einige Ansätze finden Sie hier im Blog.

Q: Wie erkennt man die Kompetenz von Portalen und Websites?

A: Nun ganz klar  an ihrem Informationsgehalt. Das World Wide Web dient ja in erster Linie dem Service und der Information. Je mehr ein Portal oder eine Seite davon bietet, wie zum Beispiel blog.seitwert.de, desto mehr wird sie genutzt. Nutzwert ist für die User eine der wichtigsten Gründe auf einer Seite zu Verweilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.