Nutzen Sie die Vorteile des Google Updates „Venice“ für Ihre SEO-Strategie!

Teil 2: SEO-Tipps für das lokale Google-Ranking „Venice“

Google verwandelt das Word Wide Web in ein „Local Web“: Seit dem Update „Venice“ ermittelt Google den Standort des Suchenden über die IP-Adresse seine Rechners und listet bevorzugt lokale Websites. Hintergründe dazu und wie Sie mit Hilfe der lokalen Keyword-Überprüfung im Seitwert-Monitor Ihren lokalen SEO-Erfolg messen, erklärten wir im ersten Teil. Nun erhalten Sie Tipps zur Verbesserung dieses Erfolges.NL-Bild_Local1-410x142

 

5 SEO-Tipps für das lokale Google-Ranking

1. Wählen Sie Keyword-Kombinationen mit Standortbezug!

Damit Google den Standortbezug Ihrer Website erkennt und ihr eine hohe Relevanz zuschreibt, sollten Sie ihren Standort „möglichst häufig“ auf Ihrer Website erwähnen, ohne dabei „unnatürlich“ zu wirken. Und zwar auch im Zusammenhang mit Ihrem Angebot. Wählen Sie eine Keyword-Kombinationen der folgenden Art: „Angebot+Ort“.

2. Nutzen Sie Branchenbücher wie Google Places!

Melden Sie Ihre Website bei Google Places und anderen Branchenbüchern an. Dabei sollten Sie darauf achten, eine passende Branchenkategorie zu wählen und den Ortsnamen richtig anzugeben.

3. Geben Sie alle relevanten Kontaktinformationen an!

Gerade für lokal agierende Unternehmen ist es wichtig, ausführliche Kontaktinformationen auf der Website zu präsentieren. Neben dem Ortsnamen sollten Sie also auch Ihre Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben. Die Kontaktinformationen müssen mit den Daten Ihrer Branchenbuch-Einträge übereinstimmen. Achten Sie darauf, dass Ihre Kontaktdaten für Suchmaschinen auslesbar sind. Sie sollten die Informationen also nicht in einem Bild präsentieren, sondern als Text.

4. Erhöhen Sie den „Trust Faktor“ Ihrer Website!

Je vertrauenswürdiger Ihre Website von Google eingestuft wird, desto höher ist auch Ihre Chance auf ein erfolgreiches Google-Ranking. Verwenden Sie deshalb E-Mail-Adressen, die Seriosität vermitteln. Also möglichst keine E-Mail-Adressen, die von kostenlosen Webdiensten stammen.

5. Präsentieren Sie Google „Venice“ lokale Referenzen!

Versuchen Sie, Backlinks von lokalen Websites auf Ihre Seite zu erhalten. In punkto Backlinks achtet Google immer mehr auf Qualität. Die Quantität – also die Anzahl der Backlinks – tritt in den Hintergrund.

 

„Local SEO“:

Auch eine Chance für überregionale Websites

Wie sollen überregional agierende Websites sich die ersten Plätze im Google-Ranking sichern, wenn an jedem Standort lokale Websites bevorzugt werden?

Die Antwort ist simple, aber effektiv: Schaffen Sie auf Ihrer Website viele verschiedene Standort-Bezüge, über ganz Deutschland verteilt. Ein Mode-Onlineshop für Damenbekleidung könnte z.B. Modetrends verschiedener Städte präsentieren.

Auf diese Weise können auch deutschlandweit agierende Firmen vom Google Update „Venice“ profitieren.

 

Im Expertenchat auf seitwert.de bieten wir unseren Kunden eine persönliche Beratung zur lokalen Suchmaschinenoptimierung an! Dort geben wir gerne weitere Tipps zur Verbesserung des lokalen Google-Rankings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.