Google rät: Webseite in Corona-Krise nicht abschalten!

Google weiß um die Einschränkungen von Online-Unternehmen, die aufgrund der Corona-Krise ihren Betrieb vorübergehend einstellen müssen. Darum hat das Unternehmen Empfehlungen veröffentlicht, wie diese betroffenen Firmen derzeit handeln sollten. Eine der Wichtigsten lautet: Auf keinen Fall die Webseite abschalten! Was sonst noch empfohlen wird, erklären wir nachfolgend.

Die Funktionalität der Website sollte aktuell begrenzt werden. Wer nach der Corona-Krise seinen Geschäftsbetrieb wieder aufnimmt, der sollte die Webseite bestehen lassen. Produkte sollten als „nicht lieferbar“ gekennzeichnet werden. Die Funktionalität des Einkaufswagens oder des Bestellprozesses könne man auch deaktivieren, um negative Effekte auf die Darstellung der Webseite in der Suche abzumildern.

Dass Kunden über die derzeitigen Umstände informiert werden sollten, haben wir in unserem letzten Blog-Post ja schon erläutert. Aber ein Banner oder ein Popup mit der notwendigen Information sind das Mindeste, was man tun kann. Relevant wird bei solchen Informationen auch, ob es zu Verzögerungen bei Lieferung und Abhol- und Lieferoptionen kommt. Also am besten so transparent wie möglich kommunizieren!

Abschalten sollte man die komplette Website aber auf gar keinen Fall. Wenn diese Maßnahme unvermeidbar ist, dann sollte sie nur kurz ergriffen werden. Die Auswirkungen auf die Präsenz der Seite wären ansonsten zu enorm. Denn auch wenn der Geschäftsbetrieb eingestellt ist – Nutzer informieren sich weiterhin über angebotene Produkte und Dienstleistungen. Wenn es aber zu einer vorübergehenden Deaktivierung der Webseite kommen muss, empfiehlt Google Folgendes:

  • Für die Zeit der Abschaltung eine aussagekräftige Fehlerseite mit dem HTTP-Status 503 schalten. Bis zu zwei Tagen ist solch eine Maßnahme völlig in Ordnung.
  • Wenn die Website für einen längeren Zeitpunkt abgeschaltet ist, dann sollte eine indexierbare Website als Platzhalter bereitstehen. Wird die Seite aufgerufen, sollte der HTTP Status 200 für “ok” gesendet werden.
  • Soll die Website schnell aus den Suchergebnissen verschwinden, dann kann man in der Google Search Console die Funktion zum vorübergehenden Ausblenden von URLs nutzen.

Warum man eine Website in Corona-Seiten nicht abschalten sollte:

  • Der User hat keinerlei Informationen zum aktuellen Status eines Unternehmens.
  • Der User findet keinerlei Informationen aus erster Hand. Dazu gehören Bewertungen, Produktangaben, Anleitungen etc. Hat er die nicht, bekommt er diese Informationen möglicherweise von Dritten. Diese Informationen könnten aber falsch oder unzureichend sein.
  • Informationen für Knowledge Panel können verloren gehen. Das Knowledge Panel sind Informationen zu einem Unternehmen, die in den Suchergebnissen an der rechten Seite angezeigt werden. 
  • Die Verifikation für die Google Search Console geht verloren. Ein Zugriff auf entsprechende Daten ist damit nicht mehr möglich.
  • Ist die Seite dann wieder online, wird es schwierig, sie zurück in die Suche zu bringen, da die Seite neu indexiert werden muss. Niemand weiß, wie lange das dauern wird und ob die Seite den alten Status wieder erreichen wird.

Google rät zudem, über folgendes nachzudenken:

Ein Gedanke zu „Google rät: Webseite in Corona-Krise nicht abschalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.