Domainsichtbarkeit wird ersetzt

Nachdem auch das Update der Domainsichtbarkeitsabfrage keine wesentliche Verbesserung gebracht hat, haben wir uns entschieden, den Faktor komplett aus Seitwert zu entfernen. Als Ausgleich wird nun die Anzahl der Ergebnisse angezeigt, die bei Google mit dem Parameter „link:“ angezeigt werden (also link:www.domain.de). Google liefert hier zwar nicht alle Backlinks zurück, die Ergebnisanzahl bietet aber einen guten Indikator für die Verlinkung einer Seite.

17 Gedanken zu „Domainsichtbarkeit wird ersetzt

  1. Finde ich auf jeden Fall eine Verbesserung die Domainsichtbarkeit durch Google-Links zu ersetzen. Das sind für mich klarere Werte womit wir als Agentur auch mehr anfangen können.
    Echt Klasse das ihr Seitwert ständig weiterentwickelt!

  2. Das war die richtige Entscheidung, unsere Erfahrung der letzten Jahre hat dies auch gezeigt, ebenso die google-links, sie sind nach wie vor einfach ein guter Indikator und helfen auf die schnelle bei der Bewertung auch weiter. Vielen Dank.

  3. Hey Leute,

    ich finde dies aber schade! Ich habe micht daruf, fast immer orientiert! Macht das bitte wieder zurück.

    Ja das ganze hilft uns vielleicht nicht Vollständig! Aber die Domainsichtbarkeit, hilft mir persönlich, weil ich immer festgestellt habe, wenn ich z.B.: was neues auf meine Seite gemacht habe, dann ist die Sichtbarkeit auch gestiegen, aber jetzt finde ich das total schade!

  4. @büroprofi,
    leider werden mit „link:“ nicht die in Google indexierten Seiten angezeigt sondern die Links von Seiten Dritter auf dein Angebot im Netz. Damit dürfte sich so mancher SEO´s mehr erhoffen, als letztendlich dabei herauskommen wird :-)

    Kurioserweise werden zudem oft Abfragen mit NULL zurückgegeben obwohl eindeutig bekannt ist, das eingehende Links vorhanden sind.

    Ich persönlich hätte die Abfrage per „site:“ und damit die Feststellung der vorhandenen Seiten in den Serps besser gefunden, obwohl natürlich damit kleinere Webangebote eindeutig im Nachteil sind (zum Beispiel gegenüber News-Sites)

    Vielleicht kann man auch einfach beide Werte in die zukünftige Bewertung einfliessen lassen.

  5. Im Forum der Google webmastertools findet man „die Google-link:-Abfrage zeigt nur eine Teilmenge derjenigen Links an, die Google wertet. Google läßt sich da nicht in die Karten schauen. Insofern ist die Google-link:-Abfrage wertlos.“

  6. Zum Thema doppelter Content mit und ohne www.
    Bei meinem Webhoster wird das so angeboten. Das kann ich gar nicht beeinflussen.
    Zitat:

    Domain auch ohne „www“ erreichbar.
    Ihre Website ist nicht nur mit http://www.IhrName.xx sondern auch unter http://IhrName.xx (ohne www.) erreichbar.
    Subdomains 100 SubdomainsBei einer Subdomain handelt es sich um eine „Unterdomain“ wie http://shop.IhreDomain.xx. (statt www.) Diese Subdomains verweisen auf Unterverzeichnisse oder IP Adressen.

  7. Ich bin seit längerem unzufrieden mit dem Google-Link-Ergebnis, das Sie anzeigen (da ich das Ergebnis nicht nachvollziehen konnte).

    Wie ich es verstanden habe, benutzen Sie die link: -Abfrage bei Google.
    Mir ist aufgefallen, dass link: ohne Leerzeichen vor der domain praktisch keine Werte liefert (bei http://www.daisho-blacksmith.com) exakt 3 (wa skeinen Sinn macht), mit Leerzeichen aber 16.400 (was sehr viel mehr in Sinn ergibt und auch den Erwartungen entspricht).

    Könnten Sie die link: Abfrage entsprechend anpassen?
    Herzlichen Dank

    1. Google liefert bei der link-Abfrage nur eine Teilmenge der vorhandenen Backlinks zurück. Wenn Sie das Leerzeichen weglassen, führen Sie eine gewöhnliche Suche nach „link: http://www.seite.de“ durch, das erklärt auch die vielen Ergebnisse.

      1. Naja, es ist eher so, dass OHNE Leerzeichen nur 3 Links gezeigt werden, mit Leerzeichen jedoch deutlich mehr (und von unterschiedlichen Seiten, also offensichtlich nicht irgendwelche duplicates).
        Weiter oben hat Gerhard Wenzel das Thema auch schon mal aufgebracht.
        Ziel sollte ja sein, einen relativ genauen Überblick über links auf die eigene Seite zu bekommen. Das aktuell gelieferte Ergebnis bei Seitwert hilft mir da leider gar nicht, somit ist auch der damit ermittelte Seitwert-Score (den ich prinzipiell ein gutes Mittel finde, um die SEO-Aktivitäten zu monitoren) für mich wenig hilfreich, da ein wichtiger Aspekt einfach nicht sinnvoll berücksichtigt wird (das Wort korrekt möchte ich mal nicht verwenden, da mir klar ist, dass das nicht so einfach verifiziert werden kann).

        Bin ich der einzige mit diesem Problem, oder verstehe ich gerade etwas nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.