Die richtigen Schritte für eine erfolgreiche SEO-Strategie

Nicht selten erwähnen wir, wie wichtig Suchmaschinenoptimierung ist. Ein wichtiger Aspekt für ein erfolgreichs Projekt ist die richtige Strategie. Da das Ganze ein wenig unübersichtlich sein kann und einige Schritte dazugehören möchten wir das ganze ein wenig näher erläutern.

google-1

Bei SEO wird hauptsächlich zwischen On- und Off-Page Faktoren unterschieden. Bei On-Page Faktoren handelt es sich um Aspekte, die Suchmaschinen helfen, eine Website besser zu crawlen, auszuwerten und zu ranken. Off-Page Faktoren sind jene, die auf externe Quellen wie Facebook, Google+, Twitter, Alexa und vor allem Backlinks und Hashtags. verweisen. Nun ist allerdings eine Strategie von Nöten um die eigene Webseite zu optimieren oder optimiert zu halten.

Um das zu gewährleisten, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Schritte werden benötigt und wie stark werden diese priorisiert?
  • Welche Gewichtung soll für die Aufteilung der nötigen Schritte durchgeführt werden?
  • Wie viel Zeit und wie viel Budget stehen zur Verfügung?

Um das zu beantworten, kann man die On- und Off-Page Faktoren in eigene Kategorien unterteilen um diese Schritt für Schritt anzugehen und umzusetzen.

Dabei ist es wichtig, bei der On-Page Optimierung neue Inhalte von Anfang an geplant und strukturiert zu erstellen, um spätere Arbeit zu erleichtern und zusätzlich bestehende Inhalte durch die Optimierung von Struktur und Technologie zu verbessern. Bei der Off-Page Analyse sollten bestehende, verfügbare Mittel (Backlinks und Hashtags) optimal ausgenutzt werden. Beispielsweise kann ein Eintrag in einem Branchenverzeichnis viel Wert sein. Schöpfen Sie volles Potenzial aus dem Link, in dem Sie ihn zusammen mit Hashtags auf sozialen Netzwerken posten, denn wie wir im letzten Expertentipp darauf hingewiesen haben werden Hashtags im sozialen Bereich immer wichtiger, und genau das ist ein nicht zu verachtender Aspekt für die Off-Page Optimierung.

Nun aber zur Unterteilung der einzelnen Punkte. Die Zahl in den Klammern zeigt, wie wichtig diese Faktoren sind, wobei 3 als sehr wichtig gilt.

On-Page Optimierung

  • Inhalte

    • Qualität (3)
    • Recherche (3)
    • Aktualität (2)
  • HTML
    • Seiten-Titel (3)
    • Seiten-Beschreibung (2)
    • Header (1)
    • Struktur (1)
    • ALT-Attribute (1)
  • Architektur
    • Verhältnis aus Content/HTML (2)
    • Crawlability (2)
    • Geschwindigkeit (1)

Off-Page Optimierung

  • Seiten-Faktoren

    • Anzahl Backlinks/Hashtags (2)
    • Anzahl verlinkende Domains (2)
    • Facebook, Twitter, Google+ (1)
  • Domain-Faktoren
    • Domainalter (3)
    • Domainauthority (2)
    • Indexierte Seiten (2)

Wie Sie sehen können, gibt es einige Faktoren, die zu beachten sind. Die richtige Strategie ist nun in den jeweiligen Faktoren zu erkennen und ob Sie bei Ihnen bereits bestehend sind oder nicht. Je nachdem sollten Sie dann bei bestehendem Content Inhalte optimieren oder bei neuem Content, diesen direkt so anpassen, dass Sie von Anfang an strukturiert planen und zukunftsorientiert denken.

Es sollte aber auch sinngemäß angegangen werden. So bringt es beispielsweise nicht viel eine Website erst auf vielen anderen Seiten zu promoten, bevor man nicht auf der eigenen Seite für ausreichende Qualität und Crawlability gesorgt hat, da dadurch die Seite zwar mehr Aufrufe bekommt, je nach Leistung aber die User nicht bindet, da sie für diese nicht interessant ist. Merkt Google das, wird die Seite auch niedriger gerankt und Sie schießen sich vorerst selbst ins Aus.

 

3 Gedanken zu „Die richtigen Schritte für eine erfolgreiche SEO-Strategie

  1. Das ist vollkommen richtig. Ersteinmal die Seite überarbeiten und perfektionieren und dann mit dem promoten beginnen. Es sieht für die ersten Besucher auch nicht besonders gut aus, wenn die Seite nicht perfekt da steht.

  2. Dem schließe ich mich an. Genau richtig beschrieben. Die 3 Bausteine sind optimieren, konvertieren und fördern. Wenn die Webseite „technisch“ nicht optimiert ist, dann hilft guter Content auch nicht weiter. Denn wer will wie vor 10 Jahren ewig lange auf das Fertigladen einer Webseite warten? Dann geht man lieber wo anders hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.