Content is King

Unter den SEOs werden bewährte Methoden und Online-Marketing Strategien nach jedem großen Google Update überdacht und mitunter in Frage gestellt. Jedoch ist eine Maßnahme von jeglicher in Frage Stellung ausgeschlossen: Gute und aktuelle Inhalte.

Jeder renommierte SEO ist sich dessen bewusst und vermittelt die Effektivität guter Texte auch unmittelbar und wiederholt an seine Kunden. Wer seinen Website Besuchern klar strukturierte und leicht verständliche Inhalte bietet ist im Vorteil. Das ist so und wird auch so bleiben.

Es gibt jedoch zahlreiche Faktoren, die Suchmaschinen respektive Google bei der Bewertung von Texten einbeziehen.
Die wichtigsten sind 1. „Inhalt der Texte“ und 2. „Aufbau und Struktur“.

—–

1. Inhalt der Texte

Zunächst betrachten wir die übliche Sichtweise:

In vielen Shops und Portalen wird meist zwischen SEO-Texten und Nutzer-Texten differenziert. Der Mehrwert ist dabei der größte Unterschied!

SEO-Texte sprechen im Allgemeinen die Suchmaschine an und nützen „nur“ den Rankings. In eigens produzierten Inhalten wird Google & Co. die Wichtigkeit einzelner Keywords auf einem Silbertablett präsentiert. „Sieh her, dass hier sind die wichtigsten Keywords auf der Seite“. Mit entsprechenden Hervorhebungen, abgestimmten Überschriften und Keyworddichte wird dann die Relevanz optimiert.

Derart Texte finden Sie sehr häufig als „Kategoriebeschreibung“ unter, über oder neben der Artikelauflistung. Von versteckten oder scrollbaren Texten rate ich in jedem Fall ab.
Solche „SEO-Texte“ sind äußerst effektiv und vorbehaltlos zu empfehlen, wenn man Kosten/Nutzen gegenüberstellt.
Der Mehrwert solcher allgemein gehaltenen Inhalte für die Besucher tendiert aber gegen Null.

Ein aktueller Trend in den USA zeigt, dass der Weg auch anders sein kann. Zielstellung ist immer öfter, nicht nur relevante Inhalte der Suchmaschine zu präsentieren, sondern dem Suchenden weiterführende Informationen bereit zu stellen und mit einfachen aber qualifizierten Erläuterungen die Kauflaune zu erhöhen.

Der Besucher sollte durch gute Texte den Eindruck bekommen – “Ja! Hier bin ich richtig. Die kennen sich aus ..” oder „Habe ich verstanden, ich bin interessiert ..“.
Als positiver Nebeneffekt werden Sie stärker als Experte wahrgenommen und Ihre Beiträge werden deutlich häufiger in sozialen Medien verbreitet.
Mundpropaganda 2.0 sorgt so nebenbei für mehr Besucher.

Die Bezeichnung „Content is King“ sollte zukünftig in „Good Content is King“ umbenannt werden.

Nichtsdestotrotz sind hochwertige „SEO-Texte“, die beispielsweise eine Kategorie beschreiben auch ohne diesen Mehrwert extrem wichtig. Ich könnte auf Anhieb 10 Beispiele nennen, bei denen eine hohe Domainpopularität erst! durch guten Content Wirkung zeigte.

Ohne Content läuft also nichts!

2. Aufbau und Struktur

Bieten Sie der Suchmaschine und Ihren Besuchern den größt möglichen Lesekomfort.
Ein guter Text verliert dramatisch an Effektivität, wenn er Google keine oder nur wenig Relevanz vermittelt. Arbeiten Sie in klar strukturierter Form die leicht zu verstehen ist und optisch ansprechend wirkt. Minimale Anpassungen bewirken oftmals Wunder!

Überschriften dienen nicht nur der Gliederung! Sie sollten einerseits das Interesse wecken – also für Spannung sorgen und andererseits können Sie mit relevanten Keywords am Anfang einer Überschrift Googles Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Zu empfehlen sind h2 oder h3 Überschriften. Kurz und knackig bitte! Lieber eine Überschrift mehr, als zu wenig! Lange Absätze schrecken nur ab.

Möchten Sie tatsächlich informative Inhalte an den Mann bringen, dann vergessen Sie bitte nicht Bilder, Videos, Aufzählungen sowie Verweise auf andere „interessante“ Inhalte zu integrieren.

Alex Mühe, SEO & Webentwickler

, ist Suchmaschinenoptimierer für Key-Accounts in DE und USA bei der
Internetagentur Löwenstark. Seit 1998 ist er im Bereich Webentwicklung & SEO tätig, entwickelt in seiner Freizeit SEO-Tools, ist begeisterter Rügen Fan und hat bei der Löwenstark GmbH immer ein Auge für aktuelle SEO-Trends.

11 Gedanken zu „Content is King

  1. Ich glaube langsam auch, dass content is king das a und a der Optimierung ist.
    Im Gegensatz zu bestimmten Backlinckquellen geht content immer.
    Ich investiere mittlerweile ebenfalls viel mehr Zeit in meinen content.

    Das eine Artikelbeschreibung aus ca. 100 Wörter bestehen soll, ist auch alles quatsch. Ich bastel nun gerade für jedes Produkt eine 300 Wort Artikelbeschreibung.
    Es ist mühsam und sehr zeitaufwändig.

    Wieso sollte auch jemand der Backlinks verkauft, zu besseren Texten raten. An Texten verdienen wohl die wenigsten seo Agenturen. Gute Texte brauchen seine Zeit. 1-Cent-Texter bringen hier nix. Keiner kennt seine Keywords so gut wie der Betreiber.
    Entweder ran an den Tasten oder forget it.
    GOOD CONTENT IS KING,

  2. Also die Überschrift sagt ja schon alles.
    Ich bin auch der festen überzeugung das Content das einzig Wahre ist und für die Seo inmoment das non plus ultra. Ich bin sowieso kein Freund vom ewigen Spamming und ich setze auch vielmehr auf guten Content, den man denn Optimieren sollte. Das hat ja nicht nur den Vorteil das der Content den wir alle den Usern bereitstellen auch von guter Qualität ist und das Internet etwas Informativer und übersichtlicher wird. Das hat ja auch zur Folge das es langfristig besser für die Rankings ist, als die guten alten Tricks wie Linkwheels usw..

    Einer meiner vorredner (Balina) schreibt das Seo Agenturen kein Geld an Content Verdienen sondern nur an Links.

    Das mag ich zu bezweifeln. Gute Seo’er werden dir auch nie zu billigen Links raten und Sie dir auch nicht verkaufen. Gute Links sind heute genauso unverzichtbar wie vor dem Updates von Google. Sie sollten halt nur eine gewisse Qualität vorweisen können, sonst wird sich auch nichts am Ranking ändern. Natürlich gibt es immer wieder den einen Doofen der es nicht besser weiß und sich alles aufquatschen und evtl. sich auch 500 nicht relevante Links aufdrücken lässt die er denn auch noch teuer bezahlt.

    Aber auch Seo’er können gutes Geld an Content verdienen. Denn der muss noch intensiver und besser Optmimiert werden als noch vor einem halben Jahr.

    Aber Recht hat er ja, eine Artikelbeschreibung mit 100 Wörtern wird Ihn wohl nicht zum Erfolg führen und schon garnicht mit diese 1-Cent Texter aus Indien oder wo auch immer. Aber es gibt ja mittlerweile gute Dienste wo man sich nach Qualität Texte anfertigen lassen kann. Die Faulheit wird natürlich bestraft und kostet sein Geld. Aber das muss ja jeder selbst für sich entscheiden. Also, um guten Conten wird wohl niemand mehr herum kommen wenn er im Internet Erfolg haben will.

    Abschlußwort:
    YES, CONTENT IST KING!

  3. Guter Artikel, hat mich wieder motiviert und mir meine Strategie bestätigt. Danke! Ich denke das nur ein Mehrwert für den User langfristig zum Erfolg führt und das alles andere kein Potential besitzt. Die Art der Präsentation spielt meiner Meinung nach aber auch immer eine Rolle. Im Gespräch mit einem anderen Menschen unterstützt eine „gute Chemie“ die Beziehung und die Kommunikation. Im Internet kann eine solche Wellenlänge nur durch einen verständlichen, guten Text und ein ansprechendes Design erreicht werden (wenn das überhaupt möglich ist dann dadurch). je mehr Sinne beteiligt sind desto besser. Das erklärt wohl auch den Erfolg bei Videos.

    Viele Grüße

  4. Schöner Blog! Lese hier immer wieder gerne und finde neue Ideen für meine eigenen Projekte. Ich hoffe du blogst weiter fleisig, denn ich werde weiterhin hier lesen :)
    LG Lars

  5. Ich bin auch der Meinung, dass der Content-King ist. Schon alleine durch eine bessere Gestaltung des textes
    ( Keywords und Lesbarkeit), kann man sein Ranking deutlich verbessern. Natürlich sind die Backlinks nicht zu ignorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.