BERT: Das größte Google-Update seit fünf Jahren soll die Suche genauer machen

Google Suchmaschine

Kennen Sie schon BERT? Die vier Buchstaben stehen für Bidirectional Encoder Representations from Transformers und bezeichnen das aktuelle Update des Google-Algorithmus’. Laut Google ist dieses Update eine der größten Veränderungen in der Suchmaschinenentwicklung überhaupt. Mit diesem Update sollen die Suchergebnisse noch genauer werden.

BERT versteht angeblich den Wortkontext durch vorangehende und nachfolgende Wörter in der Suchanfrage. Damit entscheidet nicht mehr nur die Reihenfolge der Wörter in der Suche. BERT soll so komplex sein, dass Google dafür eine neue Hardware verwendet hat. Diese wurde speziell für Machine Learning, also einen Teilbereich der künstlichen Intelligenz, entwickelt.

BERT soll menschliche Sprache besser verstehen können: Präpositionen und die Beziehung der Wörter untereinander stehen nun also im Fokus. Da in Haushalten immer häufiger auch Sprachassistenten zum Einsatz kommen, könnte BERT vor allen bei der Suche über Alexa, Cortana, Siri und Co. relevant werden. Da bei solchen Geräten die Suchanfrage in ganzen Sätzen gestellt werden, kann der neue Algorithmus helfen, diese besser zu verstehen und einzuordnen. Umso genauer ist dann das Ergebnis für den Nutzer.

Konkrete Optimierungsmöglichkeiten müssen Webseitenbetreiber jetzt nicht vornehmen. Wichtig ist nur, das Texte und Inhalte möglichst natürlich geschrieben werden. Daher sollte man auf einfache, nicht zu verschachtelte Sätze achten.

Bisher steht noch nicht fest, wann BERT für deutschsprachige Seiten und Suchergebnisse verfügbar ist. Bisher arbeitet das neue Update nur für englischsprachige Suchanfragen in den USA. BERT soll diese Erkenntnisse aber auch auf andere Sprachen anwenden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.