Bad SEO – Sind Sie davon betroffen?

Wir überprüfen Ihre Website im Hinblick auf die schlimmsten Google-FehlerMit unserem Produkt Seitwert-Analyze kümmern wir uns um Bad SEO. Dabei beschäftigen wir uns mit problematischen und veralteten SEO-Techniken, die im schlimmsten Falle zu einer Abstrafung durch Google für Sie führen können.

bild-bad-seo

  1. Versteckte Inhalte
    Grundsätzlich ist die Verwendung von unsichtbaren oder außerhalb des sichtbaren Bereichs positionierten Elementen nicht problematisch. Diese sollten aber nicht dazu verwendet werden, möglichst viele Keywords unterzubringen, da dies zu Abstrafungen führen kann.
  2. Cloaking
    Werden einer Suchmaschine anderer Inhalt präsentiert als dem Betrachter, spricht man von Cloaking. Während es durchaus Sinn machen kann, bestimmte Inhalte für Suchmaschinen aufzubereiten oder zu optimieren, sollte keine komplett andere Version der Website mit bspw. reinen Keyword-Ansammlungen verwendet werden. Dies kann im schlimmsten Falle zur Abstrafung in den Suchmaschinen-Rankings führen.
  3. Meta-Keywords Spamming
    Die Angabe des Meta-Tags, den „Keywords“, hat keinen Einfluss mehr auf das Ranking in den Suchergebnissen. Übermäßiger Gebrauch kann von Suchmaschinen sogar schnell als Manipulation gewertet werden. Zudem bieten Sie Mitbewerbern eine einfache und schnelle Möglichkeit, die für Ihre Branche wichtigen Keywords auszulesen.
  4. Keywords in Kommentaren
    Kommentare im HTML-Quelltext werden von Entwicklern für die Weiterentwicklung und Wartung der Website genutzt. Sie sind für Suchmaschinen allerdings wertloser Inhalt. Wird versucht, Keywords unsichtbar im Quelltext unterzubringen (so z.B. bei Kommentaren) kann dies negativ gewertet werden.
  5. Ein-Pixel-Grafiken
    Mit Ein-Pixel-Grafiken sind Grafiken gemeint, die auf eine Größe von 1×1 Pixeln skaliert werden. Häufig werden diese Grafiken auch von Tracking-Systemen genutzt, sogenannte „Trackingpixel“. Da Grafiken in HTML theoretisch beliebigen Code ausführen können, können diese von der Suchmaschine negativ gewertet werden, insbesondere wenn Code ausgeführt wird, der zusätzliche Keywords einfügt.
  6. Unser Angebot verlängert:
    Profitieren Sie von unserem Einführungsangebot 249,- € (inklusive neuer Features sowie dem Vorher-Nachher Vergleich) bis zum
    15. April 2014 und Sie erhalten den zweiten Report im Jahr 2014 gratis!
    Nutzen Sie dazu den Code: W400DF99A

Ein Gedanke zu „Bad SEO – Sind Sie davon betroffen?

  1. Cloaking ist vor einiger Zeit schon sehr vielen (auch grösseren) Unternehmen bzw. Seitenbetreibern zum Verhängnis geworden. Damit seinen hart erworbenen Pagerank zu riskieren ist meines Erachtens keine evt. auftretende kurzzeitige Steigerung der Positionierung Wert, wobei ich nicht denke das es überhaupt positive Effekte hat wenn man bedenkt wie angestrengt Google seine Algorithmen verbessert. Gute SEO bleibt nunmal einzig und allein die saubere SEO ohne Trickserei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.