Backlinks von Wikipedia – Nicht einfach, aber effizient!

Ein Backlink in der weltweit größten Enzyklopädie birgt eine Menge Vorteile,  wenn Sie Ihre Website noch weiter für Suchmaschinen optimieren wollen. Das geht aber gar nicht so einfach, denn Wikipedia und die Nutzer löschen schnell irrelevante Informationen und Links, die ansatzweise vom Thema abdriften oder gar als Werbung gelten.

wikipediakugel

Vorteile

Links, die von Wikipedia kommen, gelten als vertrauenswürdig, und helfen die Domainauthority zu steigern. Allerdings sind die Links auch mit einem „nofollow“ ausgestattet, was bedeutet, dass Wikipedia Suchmaschinen anweist, die verlinkten Websites nicht in die Berechnung der Linkpopularität mit einzubeziehen.

Die Linkpopularität ist ein Maßstab für die Anzahl und Qualität von Hyperlinks, die auf eine Webseite weisen. Je häufiger eine Seite verlinkt wird, desto höher ist die Linkpopularität dieser Seite. Die Linkpopularität wird von Suchmaschinen zur Bewertung von Webseiten beim Suchmaschinenranking verwendet und spielt deshalb bei der Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle.

Zusätzlich, bringen Backlinks auf Wikipedia höheren Traffic, der sich indirekt auf Werbeeinnahmen auswirkt und Autoren, die auf Wikpedia recherchieren, nutzen die in Wikipedia referenzierten Seiten, um den eigenen Artikel mit Belegen zu untermauern.

Wie komme ich nun da rein?

Es gibt mehrere Methoden, die man befolgen kann um Links in Wikipedia zu bekommen.

Die erste Methode, ist die logischste, einfachste aber zugleich auch schwerste Methode, um in Wikipedia erfasst zu werden. Logisch und einfach, weil man dafür nur berühmt, eine wichtige Persönlichkeit, oder in einer großen Firma tätig sein muss. Schwer, weil, naja, darüber sprechen wir, wenn wir alle berühmt geworden sind, wobei der letzte Punkt, der dafür nötig ist noch der leichteste ist.

Die zweite Methode ist ein wenig „dreckig“. Man schaut sich die verlinkten Websites an, die es bei Wikipedia so gibt, und wenn eine der Domains dort nicht mehr erreichbar ist, kauft man diese und hat den Vorteil, dass schon viel Arbeit im Bereich Backlinks getan wurde.

Die dritte Methode, ist, bei Wikipedia-Artikeln, die für Sie von Relevanz sind, zu schauen, ob es dort Thesen gibt, die nicht belegt wurden. Dann können Sie entweder einen bereits geschriebenen Artikel dort verlinken, oder aber Sie recherchieren selbst über das Thema im Internet, schreiben einen eigenen Post darüber und verlinken diesen dort als Beleg. Alternativ können Sie den Artikel ergänzen und um ihre Quelle erweitern. Achten Sie aber darauf, dass der Artikel ausreichend Informationen bietet und nicht nur den Inhalt von Wikipedia mit anderen Worten wiedergibt.

Die letzte Methode ist englischsprachige Artikel in einem eigenen Beitrag zu übersetzen, dann den deutschen Wiki-Artikel zu ergänzen und die eigene Quelle mitangeben. Das klappt aus dem Grund super, da es sehr viel mehr englischsprachige als deutschsprachige Artikel gibt.

Die zwei letzten Methoden, sind wohl die, die am einfachsten umzusetzen sind. Oftmals geben „Editoren“, die Inhalte für Wikipedia freischalten auch einen Grund an, warum ein Link nicht freigeschaltet wurde. Befolgen Sie die Tipps, die Sie erhalten und Sie werden eine Verbesserung erkennen.

Sinnvoll und einfach ist auch oft die Ergänzung von bestehenden Artikeln mit einem Bild, was eine Verknüpfung zu Ihrer website hat.

Und die beste und gewollte Methode ist einen werbefreien Enzyklopädie-Artikel zu schreiben, der eine echte Relvanz hat und eine Thema, These oder Argumentation bietet, die für viele Leser interessant ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.