5 SEO-Mythen und was an ihnen dran ist

5 SEO-Mythen, die Sie kennen sollen

Gerade beim Thema SEO kursieren zahlreiche Mythen. Vermutlich auch, weil sich in den vergangenen Jahren viele Dinge verändert haben, die damals state of the art waren. Wo die Suchmaschinenoptimierung heute steht und welche Bedeutung sie hat – wir gehen den fünf häufigsten Mythen auf den Grund.

Mythos 1: SEO ist tot

Was bringt SEO eigentlich? Gemeinhin erntet man ein Schulterzucken und leise Stimmen wispern, dass SEO schon längst tot sei. “Google kennt ja eh alle Tricks und straft das ab”, heißt es dann. Dazu sei gesagt, dass Totgesagte immer länger leben. Im Fall von SEO haben sich die Spielregeln geändert und sie werden sich auch in Zukunft ändern. In den vergangenen Monaten haben wir gelernt, dass sich die neuen Spielregeln an der Relevanz der Userintention orientieren. SEO bedeutet in dem Fall, dem User das beste Suchergebnis zu liefern. Solange sich das nicht ändert, ist SEO mopsfidel.

Mythos 2: Lieber viele Keywords streuen als einmal zu wenig

Ein guter SEO-Text strotzt nur so vom Keyword?! Mitnichten. Die Suchmaschinen zählen heute nicht mehr nur stupide das Vorkommen eines bestimmten Wortes. Es geht um sehr viel mehr: Keyworddichte im Verhältnis zur Textlänge, Einsatz von Synonymen, gute Lesbarkeit, der Einsatz verschiedener Textarten sind der Schlüssel.

Was man aber mit Sicherheit sagen kann: Das gewählte Keyword muss mindestens einmal auftauchen. Na immerhin.

Mythos 3: Meta-Keywords entscheiden letztendlich

Erinnern Sie sich noch daran, wie man vor einigen Jahren maximal zehn Meta-Keywords vergab, um die Seite richtig voranzubringen. Meta-Keywords werden unsichtbar im Seitenquellcode der Seite integriert. Doch Google sagt, dass die Meta-Keywords seit einigen Jahren für das Ranking keine Rolle mehr spielen. Der Titel und die Meta-Beschreibung bleiben aber relevant. Darum sollte bei beiden das Keyword enthalten sein.

Mythos 4: Ausklappbare Inhalte werden nicht erkannt

Ausklappbare Inhalte sind geeignet, wenn man eine Website übersichtlich halten möchte. Vor allem in der mobilen Suche machen aufklappbare Boxen Sinn. Lange ging man davon aus, dass Suchmaschinen diese eingeklappten Inhalte gar nicht sehen würden. Dem ist aber nicht so. Diese “versteckten” Inhalte werden erkannt und ausgewertet. Allerdings werden sie als weniger wichtig bewertet. Daher sollte man wichtige und aussagekräftige Inhalte als normalen Text darstellen.

Mythos 5: SEO wirkt sofort

Wer unseren Seitwert-Blog regelmäßig verfolgt, wird wissen, dass Suchmaschinenoptimierung nicht immer sofort wirkt. Mitunter kann es schon recht lange dauern und erfordert hin und wieder Anpassungen und Tests, bis sie wirklich wirkt. Manches geht stattdessen richtig schnell. Da auch immer wieder der Algorithmus der Suchmaschinen angepasst und verbessert wird, ist SEO-Arbeit eigentlich nie abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.