5 Punkte, warum sich Social Media auch für Ihr SEO lohnt

Zwar ist die Bedeutung von Social Media längst bei Unternehmen angekommen, doch wird oftmals die Relevanz dieser Kanäle im Hinblick auf die eigene Suchmaschinenoptimierung außer Acht gelassen. Es verpufft also einiges an Potenzial – in diesem Expertentipp zeigen wir Ihnen auf, wie Sie das Potenzial effektiv für Ihre Suchmaschinenoptimierung nutzen.

Social Media aktiv in die eigene SEO Strategie einbinden

Immer wieder begegnen uns Unternehmen, bei denen Website und die dazugehörigen Social Media Auftritte komplett voneinander losgelöst in Erscheinung treten. Zwar gibt es Hinweise auf die Existenz einer Facebook- und Google+ Seite und in manchen Fällen auch ein Twitter Kanal, doch das war es dann auch schon. Von diesen Kanälen selbst werden nur selten bis gar keine Inhalte der eigenen Website kommuniziert, eine Rückverlinkung fehlt. Unterschätzen Sie nicht den Traffic, den Sie durch Social Media auf Ihre Website generieren können und profitieren Sie von höheren Besucherzahlen.

Tipp: Fügen Sie zu jedem (!) Beitrag in Social Media einfach einen Link zu Ihrer Website mit ein. Also auch bei reinen Text- oder Bildbeiträgen. Jeder Link, den Sie dort setzen, ist ein Link mehr, der auf Ihre Website lenkt und für mehr Besucher sorgen kann!

Imagesteigerung und Markenbildung

Gerade Social Media eignet sich hervorragend zur Imagesteigerung und Markenbildung. Durch geschicktes Storytelling können Sie Ihre Community auf emotionaler Ebene abholen und diese dann wiederum auf Ihre Website weiterleiten. Nutzen Sie Social Media als Appetitanreger und Sympathieträger für Ihre eigentlichen Inhalte, ganz gleich ob Sie als Online-Shop oder Dienstleister unterwegs sind. Machen Sie durch den Einsatz von Social Media Lust auf mehr und liefern Sie auf Ihrer Website die dazu passenden Informationen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Besucher dazu einladen, auf Ihrer Website zu stöbern. Denn die Besuchsdauer und Anzahl der besuchten Seiten sind ein wichtiger Rankingfaktor bei Google.

Unabhängigkeit von einzelnen Keywords in Suchergebnissen

Social Media bietet Ihnen die Möglichkeit, weitgehend unabhängig von einzelnen Keywords zu agieren. Bekanntlich lag früher der Fokus allein darauf, die eigene Website bei Google auf Top Platzierungen in den Suchergebnissen zu relevanten Suchbegriffen zu optimieren. Längst hat sich aber herumgesprochen, dass diese Maßnahmen allein nicht mehr ausreichen werden. Vielmehr legt Google zunehmend Wert darauf, dass alle Inhalte  auf einer Website insgesamt thematisch zusammenpassen.

Es lohnt sich also, darüber nachzudenken, wie sich diese Inhalte optimal aufbereiten lassen. Und zwar ohne zunächst den Fokus auf Top Platzierungen in Suchergebnissen zu legen. Auch in diesem Fall können Sie durch den Einsatz von Social Media viel erreichen. Nutzen Sie diese Kanäle aktiv als Traffic-Maschine und werden Sie auf diese Weise unabhängig von einzelnen Platzierungen in den Google Suchergebnissen.

rote Schuhe

Ein Beispiel: Angenommen, Sie sind ein Anbieter für Schuhe und verkaufen in Ihrem Online-Shop vor allem rote Schuhe, aber Ihr Angebot erscheint in der Google Suche nur auf den hinteren Plätzen, weil Sie mit den großen Shops nicht mithalten können. Anstatt jetzt weiter allein auf Top Platzierungen zu hoffen, nehmen Sie die Zügel wieder in die Hand und holen sich aktiv Ihre Besucher zusätzlich über Social Media Kanäle.

  • Suchen Sie Ihre Nische und kommunizieren Sie klar und deutlich, warum die roten Schuhe in Ihrem Shop die allerbesten sind.
  • Entwickeln Sie eine Strategie speziell für Social Media. Stellen Sie die roten Schuhe dabei in den Vordergrund und überlegen Sie, was man alles damit machen kann.
  • Denken Sie sich Inhalte und Geschichten aus, die im Kontext zu Ihren roten Schuhen stehen. Welche Orte haben Ihre Schuhe bereits besucht? Wo möchten Ihre roten Schuhe noch unbedingt hin? Wo fühlen sie sich am wohlsten? Was mögen Ihre roten Schuhe vielleicht überhaupt nicht?
  • Schwenken Sie den Zauberstab und nutzen Sie bewusst das Wundermittel Storytelling! Gerade in Social Media können Sie aus dem Vollen schöpfen und die Menschen da draußen auf der emotionalen Ebene abholen.
  • Und wenn Sie jetzt gerade keine roten Schuhe anbieten, dann tauschen Sie die roten Schuhe gegen Ihr Angebot aus. Jeder Mensch geht gern auf Reisen. Wirklich Jeder!

Tipp: Bewerben Sie diese Beiträge, um Ihre Zielgruppe in Social Media auf breiter Ebene zu erreichen. Gerade Facebook bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur optimalen Zielgruppenauswahl in den verschiedenen Anzeigentypen, sodass der Streuverlust vergleichsweise gering ist.

Mobile Nutzer besser erreichen

Vor allem mobile Nutzer halten sich häufig in sozialen Netzwerken auf. Unter anderem tun sie dies, wenn sie gerade unterwegs sind und in der Regel wollen sie dann unterhalten werden. Nutzen Sie dieses Potenzial und binden Sie dieses Wissen in Ihre Maßnahmen mit ein, indem Sie interessante Inhalte für diese Nutzer bereithalten. Beachten Sie jedoch, dass diese Nutzer gezielter auswählen, welche Website sie besuchen und welche nicht. Dies vor allem aus dem Grund, um den Verbrauch an Datenvolumen möglichst gering zu halten. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihr Versprechen in Social Media Beiträgen halten und wirklich wertige Inhalte auf Ihrer Website bereithalten.

Tipp: Achten Sie ganz besonders im Hinblick auf mobile Nutzer darauf, dass Ihre Website über möglichst kurze Ladezeiten verfügt. Ihre mobilen Besucher werden es Ihnen danken!

Eigene Suchmaschinen in Social Media

Soziale Netzwerke verfügen über eigene Suchmaschinen und diese werden von Nutzern zunehmend genutzt. Es lohnt sich also, wenn Sie Hashtags in Ihren Beiträgen in Social Media verwenden. Setzen Sie Hashtags allerdings mit Bedacht.

Tipp: Richten Sie sich bei der Verwendung von Hashtags nach den einzelnen Netzwerken. Bei Facebook werden 2-3 empfohlen, bei Google+ können es durchaus mehr sein. Bei Twitter reduziert sich die Anzahl an Hashtags von allein auf Grund der erlaubten 140 Zeichen. Bei Instagram wiederum können Sie zahlreiche Hashtags verwenden. Praktisch bei Instagram: In der Vorschau wird Ihnen angezeigt, wie oft dieser Hashtag bereits verwendet wird. Und mit etwas Glück landen Sie zu einem Hashtag auf Grund vieler Interaktionen zu Ihrem Bild sogar in der Rubrik mit den beliebtesten Fotos zu diesem Hashtag.

Extratipp: Lesen Sie unseren Expertentipp mit 45 Tipps, wie Sie Social Media gekonnt für Ihre Suchmaschinenoptimierung einsetzen können unter: http://blog.seitwert.de/45-tipps-wie-sie-social-media-gekonnt-fur-ihre-suchmaschinenoptimierung-einsetzen/

Haben Sie Fragen zu diesem oder anderen Themen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns telefonisch unter +49 211 749 50550 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@seitwert.de – wir freuen uns auf Sie!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.