5 Mythen zum Suchmaschinenranking

Wir klären Sie auf, wie Google wirklich rankt

Google hütet seine Suchalgorithmen wie ein Staatsgeheimnis. Daher ist es nicht verwunderlich, dass allerhand Gerüchte zum Thema Suchmaschinenranking im Umlauf sind.

Wir klären Sie auf, wie Googles Suchmaschinenranking wirklich funktioniert. Damit Sie SEO-Maßnahmen einleiten, die Ihre Google-Positionierung tatsächlich verbessern.

 

Mythos 1:

AdWords Anzeigen beeinflussen das organische Suchmaschinenranking

Viele Website-Betreiber glauben, dass Seiten, zu denen Google AdWords Anzeigen geschaltet werden, auch im organischen Suchmaschinenranking* bevorzugt gelistet werden. Google dementiert dies jedoch. Ein Zusammenhang von bezahlten und unbezahlten Suchergebnissen konnte nie nachgewiesen werden.

 

Mythos 2:

Umso mehr Backlinks, umso besser das Suchmaschinenranking

Diese Aussage stimmt nur zur Hälfte. Denn in puncto Backlinks zählt nicht nur Quantität, sondern auch Qualität. So können Backlinks von minderwertigen Seiten das Suchmaschinenranking sogar negativ beeinflussen.

Richtiggestellt lautet die Aussage wie folgt: Umso mehr Backlinks von hochwertigen und themenähnlichen Websites, umso höher die Suchmaschinenrelevanz.

Wer im Suchmaschinenranking aufsteigen will, sollte also nicht wahllos Backlinks generieren. Denn nur Backlinks, die von gut gerankten Portalen stammen und mit der eigenen Website themenkonform sind, haben einen positiven Einfluss. Zudem sollten die Linktexte und die Umgebung des Links fachlich passen.

In der Seitwert-Monitor Offpage Analyse können Sie die Qualität und Quantität Ihrer gesamten Backlinks analysieren lassen.

Außerdem können Sie dort einzelne Backlinks überprüfen. Klicken Sie dazu in der Offpage Analyse auf „Backlinks auflisten“. Schon werden Ihnen die Websites und Linktexte Ihrer Backlinks angezeigt. Sie sehen die Qualität der verlinkenden Domain und, ob die einzelnen Backlinks mit Ihrer Website themenkonform sind.

 

Mythos 3:

Backlinks von .edu oder .gov Seiten sind besonders wertvoll

Nur weil eine Website auf .gov oder .edu endet, sind Backlinks von dieser Seite nicht automatisch mehr wert. Auch hier zählt die Qualität der Website, des Linktextes und der Umgebung.

 

Mythos 4:

Backlinks sind das wichtigste Kriterium im Suchmaschinenranking

Backlinks haben sicherlich einen starken Einfluss auf das Suchmaschinenranking. Doch Matt Cutts, der Qualitätsbeauftrage von Google, hat in einem Interview verraten, dass ein hochwertiger Content wesentlich wichtiger für ein erfolgreiches Suchmaschinenranking ist. Lassen Sie daher niemals Ihre Onpage SEO außer Acht.

 

Mythos 5:

Ausgehende Links auf populäre Websites verbessern das Suchmaschinenranking

Einfach Links zu Wikipedia, Amazon und anderen gut gerankten Portalen setzen und schon steigt die eigene Website im Suchmaschinenranking auf?! Dies ist zu schön, um wahr zu sein.

 

Weitere Mythen zum Suchmaschinenranking folgen

Möchten Sie noch mehr Mythen zum Thema Suchmaschinenoptimierung kennenlernen? Dann schauen Sie nächsten Mittwoch wieder in unserem Blog vorbei. Denn dann veröffentlichen wir 5 weitere SEO-Mythen. Das Thema Keywords wird dabei besondere Beachtung finden.

 

*Das organische Suchmaschinenranking umfasst alle unbezahlten Suchtreffer.

 

 

10 Gedanken zu „5 Mythen zum Suchmaschinenranking

  1. Liebes Seitwert-Team,

    vielen Dank für eure wertvollen Tipps und Hinweise, die schon so manches mal weitergeholfen haben und immer wieder einen AHA-Effekt mit sich bringen.

    Ihr werdet gehört, oder auch gelesen. Weiter so!

    Beste Grüße aus Köln,
    Nicolas

  2. Das mit dem besseren Ranking wenn man bei Adwords Werbung hat, hab ich fest dran geglaubt. Sicher das es so ist, weil wenn ich Google wäre würd ich das auch dementieren;)

    Mit den besten Wünschen für einen schönen Tag.

    Manuel

  3. Liebes Seitwert-Team,

    es ist wirklich erstaunlich wieviele Beiträge und „Non-Sense“ es zu dem Thema SEO gibt. Auf der einen Seite wird man wirklich irre gemacht mit SEO und erhält tausende von Hinweisen und „die Säcke der Beratung“ werden vor einem ausgebreitet. Aber z.T. wirklich hilrich sind die nicht.

    Wir von Rooibos24 sind froh eure Seite gefunden zu haben und werden eur Angebot daher auch intensiver prüfen.

    Eure Yvonne von
    Rooibos24.de

  4. Zu Mythos 4: gibt’s eine Formell oder Tool, mit dem ein Verhältnis zwischen Backlinks-Anzahl und Qualität des Content meßbar wäre? Als ein Faktor? Damit man sagen könnte: ok, jetzt sind genug viele Backlinks, weiter muss man am Content Qualität basteln.

    1. Hallo, nein eine solche Formel gibt es nicht. Sicher gibt es ein Ungleichgewicht, wenn man immens viele Backlinks hat, aber die Seite hat nur wenig Inhalt. Gute COntent Qualität und auch Quantität dient sicher als gute Vorlage, damit auch interessante Backlinks generiert werden können. Wie in letzter Zeit berichtigt geht es nicht mehr nur um den Backlink, sondern auch um sein Umfeld und Kontext, also was ist verlinkt in welchem Zusammenhang und wohin. Wenn das immer berücksichtigt wird und es wird eine spezielle Landingpage angesteuert und sämtliche Chancen nutzt, dann werden die Links in einem guten Verhältnis zum Inhalt stehen.

  5. Hallo Liebes Seitwert-Team,

    ich lerne bei jedem Besuch eurer Seite wieder Neues dazu. Vor allem ist es auch so geschrieben, dass auch ein (Halb-) Laie es verstehen kann.

    Schön wäre es etwas mehr ins Detail zur Umsetzung neuer Strategien zu gehen. Aber auch so bietet Ihr schon sehr viel brauchbares für mich.

    Vielen Dank dafür und weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.