15 Tipps für Ihre Videos bei YouTube

Um eigene Inhalte zielgruppengerecht zu transportieren, gelten Videobotschaften als eines der wirkungsvollsten Mittel. Ebenso spricht sich zunehmend herum, dass YouTube-Videos hervorragend zur Suchmaschinenoptimierung geeignet sind. Doch viele scheuen den Aufwand, ein ansprechendes Video zu erstellen. Diese 15 Tipps sollen Ihnen dabei helfen, die Einstiegshürde zu minimieren.

  1. Überlegen Sie sich im Vorfeld genau, worüber Sie ein Video erstellen wollen. Soll es ein Imagefilm sein, eine Produktvorstellung oder ein Tipp zu einem Thema? Je nach gewünschtem Vorhaben unterscheidet sich der entsprechende Aufwand.
  2. Denken Sie schon bei den Vorbereitungen an den Mehrwert für Ihr Publikum. Was sollen Besucher davon haben, wenn sie sich Ihr Video anschauen? Sollen sie informiert werden, etwas Neues lernen oder wollen Sie Ihr Publikum einfach unterhalten?
  3. Schauen Sie sich Videos von Anderen an, die Ihrem Vorhaben ähneln. Wie ist die Bild- und Tonsprache. Gibt es Hintergrundmusik, welche Art Videos zu Ihrem Thema sind besonders erfolgreich? Lernen Sie von Anderen!
  4. Falls Sie verschiedene Videos z.B. in Form von Produktvorstellungen produzieren wollen, empfiehlt es sich für diese Reihe ein spezielles Intro und einen Abspann zu entwickeln. Dies fördert den Wiedererkennungscharakter. Eines der erfolgreichsten Beispiele dafür ist sicherlich der Kanal von Blendtec https://www.youtube.com/user/Blendtec. Der Hersteller für Haushaltsmixer testet die Strapazierfähigkeit seiner Produkte unter dem Motto „Will it blend“ mit abstrusen Tests. Im aktuellen Test treten ein brandneues iPhone 6 Plus gegen ein Samsung Galaxy Note 3 an und landen beide im Mixer.
  5. Es braucht nicht die Profiausrüstung und den atemberaubenden Kameraschwenk. Oftmals reicht sogar das vorhandene Smartphone. Dieses an einer Stelle richtig positionieren und für gute Beleuchtung und Tonqualität (z.B. Hintergrundgeräusche vermeiden) sorgen und einfach loslegen.
  6. Ganz wichtig: Prüfen Sie die Dauer Ihres Videos. Denken Sie an die Aufmerksamkeitsschwelle Ihres Publikums. Auch wenn Sie noch so viel zu erzählen haben – halten Sie sich möglichst kurz! Zwei bis drei Minuten sind meist schon das Maximum.
  7. Es gibt zahlreiche Anbieter, um aus dem erstellten Rohmaterial ein ansprechendes Video zu produzieren.  Unser Special Tipp: Probieren Sie den Video Editor  von Movavi http://www.movavi.de/. Auch wenn Sie noch unerfahren sind, lassen sich mit Movavi gute  Ergebnisse vergleichsweise einfach erzielen. Aktuell bietet Movavi den Editor zu einem Sonderpreis an.
  8. Achten Sie bei der Verwendung von Musik für Ihr Intro und Hintergrundmusik auf die Urheberrechte. Auch wenn der von Ihnen gewählte Song noch so passend ist, werden Sie alles andere als begeistert sein, wenn Ihr Video auf Grund von Urheberrechtsverletzungen gesperrt wurde. Eine Auswahl an lizenzfreier Musik bietet Ihnen YouTube selbst im Studio Ihres YouTube-Kanals unter https://www.youtube.com/audiolibrary/music. Einer der wenigen Anbieter aus Deutschland ist Thilo Konstanzer. Auf seiner Seite Lino Rise http://www.linorise.com finden Sie ebenfalls lizenzfreie Musik zum kostenlosen Download.
  9. Tun Sie einfach so, als wäre Ihr Video bei YouTube eine Unterseite Ihres eigenen Internetauftrittes.  Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Keyword in der Überschrift und im Text erscheint. Gehen Sie bei dem Beschreibungstext zu Ihrem Video genauso sorgfältig vor, wie Sie es auf Ihrem Internetauftritt tun.
  10. An Hand Ihres Textes schlägt YouTube Ihnen Tags vor, unter denen Sie Ihr Video „verschlagworten“ können. Fügen Sie aus den Vorschlägen die für Sie passenden Tags hinzu und ergänzen Sie die Liste um eigene Tags. Nutzer können Ihr Video dann über die Tagsuche in YouTube besser finden, indem Sie „tag: DasPassendeSchlagwort“ in den Suchschlitz der YouTube Suche eingeben.
    allg-video-info-
  11. Prüfen Sie in den erweiterten Einstellungen ob YouTube Ihr Video der richtigen Kategorie zugeordnet hat und passen Sie sie gegebenenfalls an.
  12. Zwar wählt YouTube von sich aus Vorschaubilder aus Ihrem Video aus, jedoch ist diese zufällige Auswahl oftmals nicht gut genug. Laden Sie ein eigenes Bild hoch, um damit optimal auf Ihr Video aufmerksam zu machen.
  13. Verlinken Sie im Text auf Ihren eigenen Internetauftritt bzw. auf die Unterseite, auf die sich Ihr Video bezieht.
  14. Betten Sie Ihr Video in Ihren Internetauftritt ein. Gehen Sie dazu auf die Schaltflächen „Teilen“ und „Einbetten“ unter Ihrem Video. Google bewertet die Einbettung positiv im Hinblick auf Ihre Suchmaschinenoptimierung. In den YouTube Statistiken können Sie außerdem prüfen, wie oft Ihr Video von anderen Webseiten eingebettet wurde.
    video-einbetten
  15. Extra-Tipp: Setzen Sie die Infos aus unserem Experten-Tipp „YouTube Videos für lokales SEO“ http://blog.seitwert.de/youtube-videos-fur-lokales-seo/ um.

Also: Ist doch gar nicht so kompliziert, oder? Für Ergänzungen Fragen & Co. freuen wir uns über Ihre Kommentare. Ansonsten wünschen wir viel Erfolg bei der Umsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.